Anzeige
8. Oktober 2012, 15:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IFK setzt Sachwertefonds-Deutschland-Serie fort

Mit dem neuen Fonds IFK Sachwerte 3 plant die Grünwalder IFK Initiatorengesellschaft für Kapitalanlagen AG wieder den Aufbau eines Portfolios aus deutschen Büro- und Einzelhandelsimmobilien.

Haus-einkaufswagen2-shutt 5070589-127x150 in IFK setzt Sachwertefonds-Deutschland-Serie fortDas geplante Gesamtinvestitionsvolumen der Offerte beträgt rund 68 Millionen Euro. Rund 38 Prozent davon sollen noch bis zum Ende dieses Jahres investiert werden. Bis Ende 2014 soll das Fondskapital in zwei Stufen von weiteren 19 Millionen Euro beziehungsweise 23 Millionen Euro vollständig in heimischen Büro- und Gewerbeobjekte angelegt sein.

Das Portfolio des ersten Beteiligungsangebotes aus dem Jahr 2008 ist voll investiert und umfasst eine Büroimmobilie in Bonn, die an die „Bundesanstalt für Post- und Telekommunikation“ und den „Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.“ vermietet sind, ein Bürogebäude in Essen, ein ebenfalls voll vermietetes Ärztehaus in Rheinbach bei Bonn sowie vier Einzelhandelsobjekte mit Ankermietern wie Rewe, Penny, Ross-mann, Takko und dm-Drogeriemarkt.

Der Fondsnachfolger IFK 2 sei nahezu ausplatziert und bereits zu 90 Prozent investiert. Das Portfolio umfasst aktuell die Zentrale der Autobahn Tank & Rast GmbH e in Bonn, eine Büroimmobilie in Düsseldorf mit den Mietern DAK und DZ Privatbank sowie drei Nahversorgungszentren bei Köln und Darmstadt.

Wie der Initiator mitteilt, hätten sich mehr als 11.500 Anleger mit einer Anlagesumme von fast 200 Millionen Euro beteiligt. Unterschiedliche Laufzeiten und Beteiligungsbeträge sowie die Entscheidung zwischen Einmalzahlungen, Thesaurierung der Ausschüttunen, ratierlich zu erbringender Einlage oder einer Anlage mit monatlichem Auszahlungen stünden auch diesmal wieder zur Wahl. (af)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Renten sollen um 1,9 (West) und 3,6 Prozent (Ost) steigen

Die Renten in Deutschland sollen Mitte des Jahres um 1,9 Prozent im Westen und 3,6 Prozent im Osten steigen. Das teilte das Bundessozialministerium am Mittwoch in Berlin mit. Damit beträgt der aktuelle Rentenwert (Ost) nun 95,7 Prozent des aktuellen Rentenwerts West. Bisher lag er bei 94,1 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Legg Mason legt neuen High-Yield-Fonds für Instis auf

In Deutschland haben viele Anleger immer noch stark mit den negativen Realzinsen zu kämpfen. Legg Mason will von diesem Trend profitieren und bietet ein Fonds, der in hochverzinsliche Wertpapiere anlegt, für professionelle Investoren an.

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...