Anzeige
6. Juni 2012, 15:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondsbörse Deutschland registriert Bewegung im Handel mit Schiffsfonds

Die Hamburger Fondsbörse Deutschland vermeldet für Mai 2012 einen Handelsumsatz auf ihrem Zweitmarkt von rund 11,8 Millionen Euro, 2,3 Millionen davon entfielen auf Schiffsfonds, die endlich wieder Käufer fänden.

Gadeberg1 in Fondsbörse Deutschland registriert Bewegung im Handel mit Schiffsfonds

Alex Gadeberg

Der Schwerpunkt lag wie gehabt auf dem Handel mit Immobilienfondsanteilen (7,5 Millionen Euro), Fonds anderer Assetklassen steuerten rund zwei Millionen Euro zum Gesamtumsatz bei. Insgesamt wechselten 348 Beteiligungen den Besitzer, was den Mai zum Monat mit den meisten Handelsabschlüssen des laufenden Jahres machte.

Während seit Beginn des Jahres kaum Anteile an Schiffsbeteiligungen gekauft wurden und die Kurse stark abgerutscht waren, ist wieder Schwung in das Segment gekommen: „Zwar liegen die Kurse nach wie vor auf sehr niedrigem Niveau, aber zumindest steigen jetzt überhaupt wieder Käufer in laufende Schiffsfonds ein“, berichtet Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG. „Die schweren Zeiten sind noch nicht vorbei, aber es kommt wieder Bewegung in die Starre der vergangenen Monate – ohne Verlust können derzeit zwar nur wenige Anteilseigner einen Verkauf realisieren, aber zumindest finden sich wieder Käufer für Schiffsfonds.“

Conti und Gebab übertragen ihren Zweitmarktvertrieb

Während die zum 1. Juni 2012 in Kraft getretene Regulierung den Zweitmarkthandel an der Fondsbörse Deutschland kaum geändert habe, hätten sich die Zweitmarktanbieter Gebab und Conti zur Kooperation mit den Hanseaten entschlossen: „Unsere Zusammenarbeit mit Gebab und Conti sieht vor, dass die Emissionshäuser ihre Vermittlungsaktivitäten im Zweitmarkt an uns weitergeben und selbst nur noch als Ansprechpartner für ihre Anleger zur Verfügung stehen“, so Gadeberg. „Den Handel und die gesamte Abwicklung übernehmen wir. Die Kunden von Gebab und Conti profitieren ab sofort von unserer breit aufgestellten Handelsplattform – mit mehr als 5.000 gelisteten Fonds haben wir das größte Angebot und bringen mit mehr als 3.500 Vermittlungen (in 2011) auch die größte Anzahl an Käufern und Verkäufern zusammen.“

Fondsbörse Deutschland erweitert Online-Angebot

Allerdings hat die Fondsbörse Deutschland ihr Online-Angebot www.zweitmarkt.de erweitert: Die neue Internetseite ist in ein Infoportal und ein Handelsportal aufgeteilt. Während das Infoportal als Informationsquelle für Themen rund um den Zweitmarkt und den Handel mit geschlossenen Fonds dient, ist das Handelsportal ausschließlich auf den reinen Handel ausgelegt. „Anleger können sich ein individuelles Benutzerkonto anlegen mit einer eigenen Beobachtungsliste, individuellen Nachrichten zu ausgewählten Fonds und sie können jederzeit den Status ihrer aktiven Aufträge einsehen“, so Gadeberg. „Mit dem Benutzerkonto „Mein Zweitmarkt“ bieten wir unseren Kunden den gesamten Zweitmarkt in einem Konto. Das gab es bislang am Zweitmarkt noch nicht.“ (af)

Foto: Cash.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...