14. Juni 2012, 12:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Solarförderung: Keine Einigung im Vermittlungsausschuss

Der Streit zwischen Bund und Ländern zu den Themenbereichen Solarförderung und energetische Gebäudesanierung hält an. Die Unterhändler im Vermittlungsausschuss haben sich gestern Abend nur darauf geeinigt, am 27. Juni erneut tagen zu wollen.

Peter-Altmaier-BMU-126x150 in Solarförderung: Keine Einigung im Vermittlungsausschuss

Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU)

Wie die Nachrichtenagentur Reuters meldet, sollten die streitigen Punkte bis dahin in informellen Arbeitsgruppen weiter beraten werden.

Bundesumweltminister Peter Altmaier zeigte sich optimistisch, dass noch vor der Sommerpause eine Lösung bei der Solarförderung gefunden werde, die auch im Sinne der für Deutschland wichtigen Solarindustrie sei.

Der Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen-Fraktion, Volker Beck, warf der Regierung dagegen vor, sie sei nicht in der Lage gewesen, einigungsfähige Vorschläge zu unterbreiten.

Der Bundesrat hatte im Mai die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes gestoppt und eine grundlegende Überarbeitung verlangt. Dieses sieht Förderkappungen für den Solarstrom zwischen 20 und 40 Prozent vor. Vor allem solche Länder hatten gegen das Gesetz gestimmt, in denen der Schwerpunkt der Solarindustrie liegt. Mit der rückwirkend ab April 2012 geplanten Kürzung sollte der Zubau weiterer Fotovoltaikanlagen gebremst werden. Dieser habe ein weit über den Ursprungsplanungen liegendes Niveau erreicht.

Der Grünen-Politiker Beck sagte zu den Reuters-Korrespondenten, eine degressive Förderung sei denkbar, diese müsse aber mit Augenmaß geschehen. Auch dürfe nicht die Zukunftsfähigkeit der Solarbranche tangiert werden.

Nach dem Regierungswechsel in Schleswig-Holstein hat die Opposition im Vermittlungsausschuss jetzt eine Mehrheit und kann die Tagesordnung und die Zusammensetzung von Arbeitsgruppen beeinflussen. Im Bundesrat herrscht weiter eine Pattsituation. (af)

Foto: Bundesumweltministerium

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Stuttgarter: Digitalisierung schreitet voran

Die Stuttgarter bietet ihren Geschäftspartnern ab sofort einen vollständig elektronischen Antragsprozess: den eAntrag mit eSignatur. Vermittler sollen damit Anträge schnell und komfortabel unterschreiben und einreichen können.

mehr ...

Immobilien

Stockholm ist Shoppingcenter-Hotspot für Immobilieninvestoren

Die schwedische Hauptstadt Stockholm ist aufgrund ihres  Rufes als “sicherer Hafen” Europas beliebteste Location für Investments in Shopping Center. Das ergab eine aktuelle Analyse des Immobilien-Dienstleisters Savills.

mehr ...

Investmentfonds

Pross: “Ergebnis der Fondsbranche ist mehr als respektabel”

Das von der Fondsbranche verwaltete Vermögen ist in 2016 gestiegen. Das Neugeschäft konnte indes nicht überzeugen, wie die aktuellen Zahlen des Fondsverbandes BVI insbesondere für den Retail-Markt belegen.

mehr ...

Berater

Schenkungssteuer: Vorsicht bei Vermögenstransfers

Verheiratete Führungskräfte müssen aufpassen. Vermögenstransfers können unerwartet Schenkungsteuer auslösen. Die aktuelle Rechtsprechung erhöht den Handlungsdruck. Welche Steuerfallen drohen und wie sie sich umgehen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Reederei Offen und DEVK steigen bei Marenave ein

Die Marenave Schiffahrts AG hat eine Investorenvereinbarung mit der CPO Investments GmbH & Co. KG aus der Gruppe des Hamburger Reeders Claus-Peter Offen sowie der DEVK Allgemeine Versicherungs-AG abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Stornogefährdete Verträge: Das sollten Vertreter wissen

Der Versicherungsvertreter behält seinen Provisionsanspruch, wenn der Versicherer seiner Pflicht zur Nachbearbeitung stornogefährdeter Verträge nicht ordnungsgemäß nachkommt. Dies ist einer der Leitsätze zu Provisionszahlungsansprüchen des Oberlandesgerichts Düsseldorf.

mehr ...