Anzeige
Anzeige
26. April 2012, 10:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wasserfonds Teil II: Aussicht auf sprudelnde Renditen

Wasseraufbereitungsanlagen und Wasserkraftwerke stehen bei Emissionshäusern hoch im Kurs. Die Trendobjekte werden zunehmend allein oder mit anderen Anlagen erneuerbarer Energien zusammen in einen Fondsmantel gehüllt zur Beteiligung angeboten.

Wasserfonds in Wasserfonds Teil II: Aussicht auf sprudelnde Renditen

Fortsetzung von Teil I

Beim Münchener Emissionshaus Chorus wird der Markt für Anlagen, die Wasserkraft in Strom verwandeln, bereits seit knapp zwei Jahren intensiv beobachtet. „Wir haben mehrere Wasserkraftwerke in den italienischen und französischen Alpen identifiziert und in der Projektierung begleitet. Allerdings werden wir auch künftig an unserer Strategie festhalten, die sich bei den von uns erworbenen Solarparks bewährt hat: Investiert wird erst, wenn alle Genehmigungsrisiken ausgeschlossen sind. Bei Wasserkraftwerken betrifft das nicht nur das Baurecht, sondern auch das Wasserentnahme- und das Betriebsrecht“, berichtet Chorus-Geschäftsführer Peter Heidecker, der sich bewusst auf Länder des EU-Rechts-Raumes konzentriert. „Die großen Vorteile der risikolosen Technik und der stabilen Erträge von Wasserkraftwerken werden schnell durch unsichere politische oder politische Verhältnisse zunichte gemacht“, warnt Heidecker und ergänzt: „Wir würden natürlich am liebsten Anlagen in Deutschland oder Österreich anbieten. Allerdings lassen sich mit solchen Objekten nur Renditen zwischen 4,5 und fünf Prozent erzielen. Für einen privatwirtschaftlichen Energieversorger mag das ausreichen, für einen Publikumsfonds ist das schlicht zu wenig.“

Die Anlagen, die der Initiator zurzeit entwickelt, sollen nicht in eigenständigen Wasserkraftfonds, sondern in den Chorus Clean Tech Portfolio-Fonds eingebracht werden. Über die Offerte können sich Anleger seit Juni 2011 per Einmalzahlung ab 10.000 Euro oder als Ratensparer ab 100 Euro an einem aufzubauenden Portfolio von Anlagen zur Nutzung nachhaltiger Energiequellen beteiligen: Neben Solar- und Windparks sollen die Investitionsobjekte auch Wasserkraftwerke und Gezeitenenergieanlagen umfassen.

Die Stärke dieses Konzepts sieht der Chorus-Chef darin, flexibel auf Marktschwankungen reagieren und sich bietende Kaufgelegenheiten wahrnehmen zu können. Ihren Blind-Pool-Charakter hat die Offerte mittlerweile ohnehin verloren. Die Fondsgesellschaft hat sich an einer Solaranlage in der italienischen Provinz Umbrien, einer Solaranlage im bayerischen Burgheim und einem Windpark im brandenburgischen Stolzenhain beteiligt, die alle im Jahr 2011 ans Netz gegangen sind. Demnächst soll eine Windkraftanlage in Frankreich erworben werden. Allerdings soll der Fonds unabhängig vom Platzierungsvolumen planmäßig zum 30. Juni 2012 geschlossen werden.

Wasserfonds-Produktpalette in Wasserfonds Teil II: Aussicht auf sprudelnde Renditen

Zum Vergrößern bitte auf die Tabelle klicken

Seite 2: Warum Wasseraufbereitungsanlagen eine interessante Alternative zu Wasserkraftanlagen darstellen

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...

Immobilien

BGH stärkt Mieterrechte: Kündigung aus Eigenbedarf abgelehnt

Der Bundesgerichtshof hat in einem Urteil vom 29. März Leitlinien zum Umgang mit Wohnraumkündigungen wegen Berufs- oder Geschäftsbedarfs formuliert. Im vorliegenden Urteil klagte eine Vermieterin, deren Ehemann die Wohnung des Beklagten gewerblich nutzen wollte.

mehr ...

Investmentfonds

Hans-Werner Sinn: “USA soll sich an die eigene Nase fassen”

Bereits seit Wochen übt US-Präsident Donald Trump harsche Kritik am deutschen Handelsbilanzüberschuss und wirft der Bundesrepublik “Währungsmanipulation” vor. Der deutsche Ökonom Hans-Werner Sinn stellt in einem aktuellen Kommentar eine völlig andere Diagnose.

mehr ...

Berater

Fonds Finanz und Finanzchef24 kooperieren im Gewerbeversicherungsbereich

Der Münchener Maklerpool Fonds Finanz und das Münchener Fintech Finanzchef24 haben eine Kooperation im Gewerbeversicherungsbereich vereinbart. Vermittlern, die mit Fonds Finanz zusammenarbeiten, steht ab sofort ein Online-Beratungstool zur Verfügung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Versicherungsnehmer als Vermittler: Steuerbelastung für Versicherer

Vermittelt ein Versicherungsnehmer für den Versicherer Policen an Dritte, die als Versicherte gelten, muss der Versicherer die Versicherungssteuer auf den gesamten Policenverkaufspreis zahlen, selbst wenn er von dem Versicherungsnehmer nur die Nettoprämie erhält.

mehr ...