23. Januar 2012, 10:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wölbern Invest will Produktpalette um Kurzläufer und Spezialfonds erweitern

Das Hamburger Emissionshaus Wölbern Invest kündigt für das Jahr 2012 drei neue Immobilienfonds für private und institutionelle Investoren an. Für die Green Buildings im In- und Ausland mit kurzen Fondslaufzeiten will der Initiator 150 Millionen Euro platzieren.

Thomas-Ku Hl-Wo Lbern-Invest-online-127x150 in Wölbern Invest will Produktpalette um Kurzläufer und Spezialfonds erweitern

Thomas Kühl, Wölbern Invest

In Kürze wollen die Hanseaten den Vertrieb eines lange angekündigten Frankreichfonds starten und ein weiteres Objekt in den Niederlanden zur Beteiligung anbieten. „Europäische Core-Immobilien stehen bei uns 2012 ganz hoch im Kurs. Dabei werden wir auch wieder verstärkt in unserer zweiten Heimat, den Niederlanden, einkaufen“, so Thomas Kühl, Generalbevollmächtigter der Wölbern Invest KG.

Der Schwerpunkt liege dabei auf Neubauimmobilien in A-Lagen mit langfristigen Mietverträgen und bonitätsstarken Mietern. Von zentraler Bedeutung für Wölbern Invest ist zudem bereits seit dem Jahr 2007 der Nachhaltigkeitsaspekt: „Green Buildings zeichnen sich insbesondere durch niedrigere Energiekosten, höhere Mieteinnahmen und geringere Leerstandsquoten aus als normale Gebäude“, fasst Kühl ihre Vorteile zusammen. „Unsere grüne Serie setzen wir daher auch 2012 fort.“

Mit mindestens drei neuen Fonds plane der Initiator, in 2012 rund 150 Millionen Euro Eigenkapital einzusammeln. Dabei setzte er auch auf innovative Fondskonzepte mit kurzen Laufzeiten, die Anlegern mehr Flexibilität bieten. Wie Wölbern Invest weiter mitteilt, soll die Produktpalette um ein Fondsangebot für institutionelle Investoren erweitert werden. (af)

Foto: Wölbern Invest

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Bafin: Mehr Beschwerden von Versicherungskunden

Tausende Versicherungskunden haben sich im vergangenen Jahr wieder bei der Finanzaufsicht Bafin beschwert. 7.985 Fälle bearbeitete die Behörde bis Ende 2016, wie eine Bafin-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur sagte. Das waren etwas mehr als im Vorjahr mit 7.843 Fällen.

mehr ...

Immobilien

BGH-Urteil: Altersvorsorge mit Eigenheim vor Elternunterhalt

Tilgungsleistungen für das Eigenheim können neben den Zinsen bis zur Höhe des Wohnvorteils vom Einkommen des Elternunterhaltspflichtigen abgezogen werden. Dies entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Investmentfonds

Börsenfusion zwischen London und Frankfurt offenbar geplatzt

Die geplante Fusion zwischen der Deutschen Börse und der London Stock Exchange (LSE) ist anscheinend gescheitert. Die Aktie des Dax-Konzerns verliert im Montagshandel deutlich.

mehr ...

Berater

Bafin-Beraterregister: “Normalisierung des Beschwerdeaufkommens”

Im vergangenen Jahr wurden fast 5.200 Beschwerden von Bankkunden an das Mitarbeiter- und Beschwerderegisters der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (Bafin) gemeldet. Damit sind rund 700 Bescherden weniger als im Vorjahr eingegangen.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

Lebensversicherungen von der Steuer absetzen: Was ist zu beachten?

Die Lebensversicherung zählt nach wie vor zu einer der beliebtesten Vorsorgeversicherungen in Deutschland. Sie zählt aus steuerlicher Sicht zu den sonstigen Vorsorgeaufwendungen und kann damit bei der Steuererklärung geltend gemacht werden.

Gastbeitrag von Dr. Viktor Becher, Getsurance

mehr ...