19. März 2012, 18:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wölberns Fonds-Flieger wieder startklar

Die beiden Flugzeuge vom Typ Airbus A 319 der Global Transport-Fonds aus dem Hamburger Emissionshaus Wölbern Invest fliegen wieder Geld ein: Beide Maschinen sind für zunächst fünf Jahre an die tunesische Fluggesellschaft „Syphax Airlines“ verleast.

Wo Lber A319 Syphax-127x150 in Wölberns Fonds-Flieger wieder startklar

Eines der beiden Fondsobjekte mit neuem Anstrich

Wie Assetmanager und Remarketingagent Doric Asset Finance, Offenbach/London, mitteilt, wurden Mitte Januar 2012 die Leasingverträge über eine Laufzeit von fünf Jahren  unterzeichnet. Ende letzter Woche seien die Mittelstreckenflieger durchgecheckt und neu lackiert an die Tunesier übergeben worden. Über die Höhe der monatlichen Leasingrate machten beide Unternehmen keine konkreten Angaben. Die vereinbarte Leasingrate sei marktüblich und ermögliche den Fondsgesellschaften, die bestehende Finanzierung vertragsgemäß zu bedienen sowie noch offene Beträge aus dem zwischenzeitlich gestundeten Kapitaldienst auszugleichen. Ein vorzeitiger Verkauf der Maschinen, der womöglich zu Kapitalverlusten für die Anleger geführt hätte, konnte dadurch vermieden werden, so die Hanseaten weiter. „Beide Flieger sind nun wieder in der Luft, dank der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen unserem Fondsmanagement, der finanzierenden Bank sowie dem Remarketing Agent und Asset Manager“, sagt Thomas Kühl, Generalbevollmächtigter der Wölbern Invest KG.

Nach der überraschenden Insolvenz des ersten Leasingnehmers, der Fluggesellschaft Hamburg International am 19. Oktober 2010, wurden die Flieger zwei Monate später an Air Berlin vermietet. Der Leasingvertrag mit der Berliner Fluglinie sei jedoch nach Angaben von Wölbern Invest im Juli 2011 ausgelaufen. Danach habe die Fondsgeschäftsführung die Maschinen sichergestellt. (af)

Foto: Doric Asset Finance

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Stuttgarter: Digitalisierung schreitet voran

Die Stuttgarter bietet ihren Geschäftspartnern ab sofort einen vollständig elektronischen Antragsprozess: den eAntrag mit eSignatur. Vermittler sollen damit Anträge schnell und komfortabel unterschreiben und einreichen können.

mehr ...

Immobilien

Stockholm ist Shoppingcenter-Hotspot für Immobilieninvestoren

Die schwedische Hauptstadt Stockholm ist aufgrund ihres  Rufes als “sicherer Hafen” Europas beliebteste Location für Investments in Shopping Center. Das ergab eine aktuelle Analyse des Immobilien-Dienstleisters Savills.

mehr ...

Investmentfonds

Pross: “Ergebnis der Fondsbranche ist mehr als respektabel”

Das von der Fondsbranche verwaltete Vermögen ist in 2016 gestiegen. Das Neugeschäft konnte indes nicht überzeugen, wie die aktuellen Zahlen des Fondsverbandes BVI insbesondere für den Retail-Markt belegen.

mehr ...

Berater

Schenkungssteuer: Vorsicht bei Vermögenstransfers

Verheiratete Führungskräfte müssen aufpassen. Vermögenstransfers können unerwartet Schenkungsteuer auslösen. Die aktuelle Rechtsprechung erhöht den Handlungsdruck. Welche Steuerfallen drohen und wie sie sich umgehen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Reederei Offen und DEVK steigen bei Marenave ein

Die Marenave Schiffahrts AG hat eine Investorenvereinbarung mit der CPO Investments GmbH & Co. KG aus der Gruppe des Hamburger Reeders Claus-Peter Offen sowie der DEVK Allgemeine Versicherungs-AG abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Stornogefährdete Verträge: Das sollten Vertreter wissen

Der Versicherungsvertreter behält seinen Provisionsanspruch, wenn der Versicherer seiner Pflicht zur Nachbearbeitung stornogefährdeter Verträge nicht ordnungsgemäß nachkommt. Dies ist einer der Leitsätze zu Provisionszahlungsansprüchen des Oberlandesgerichts Düsseldorf.

mehr ...