Anzeige
12. Juni 2013, 14:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondsbörse Deutschland warnt vor Schwindlern

Der Handel von Anteilen an geschlossenen Fonds bleibt auch nach dem Inkrafttreten des AIFM-Umsetzungsgesetzes am 22. Juli 2013 erlaubt. Darauf weist der führende Zweitmarkthändler Fondsbörse Deutschland aus aktuellem Anlass hin.

Alex-gadeberg-253x300 in Fondsbörse Deutschland warnt vor Schwindlern

Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG

„Aktuell  fragen uns zahlreiche Anleger um Rat, die von bestimmten Marktteilnehmern angeschrieben wurden. In diesen  Schreiben wird suggeriert, dass ein Handel geschlossener Fonds nach dem 22. Juli 2013 nicht mehr möglich ist“, erläutert Alex Gadeberg, Vorstand der Hamburger Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG.

Mitunter enthielten die entsprechenden Anschreiben Formulierungen wie: „…wir unterbreiten Ihnen hiermit ein interessantes Kaufangebot Ihres Fonds. Wir weisen Sie daraufhin das aufgrund der AIFM Richtlinie der Bundesregierung geschlossenen Fonds nur noch bis Juli 2013 angekauft werden dürfen. Damit ist der Ankauf zeitnah abgeschlossen.“

Dubiose Post mit irreführenden Behauptungen

Die Behauptung, „dass aufgrund der AIFM Richtlinien der Bundesregierung geschlossene Fonds nur noch bis Juli 2013 angekauft werden dürfen“ sei irreführend.  Nach Einschätzung Gadebergs soll –entgegen den tatsächlichen Gegebenheiten- suggeriert werden, dass ein Verkauf ab Juli mangels Käufern nicht mehr möglich sein wird. Das Gegenteil ist aber der Fall: Ein Handel von gebrauchten Anteilen ist  auch nach Inkrafttreten der Regelungen des Kapitalanlagegesetzbuches weiterhin möglich.

Das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) sieht lediglich Beschränkungen für  Geschäftsmodelle sogenannter Zweitmarkt– bzw. Dachfonds vor, die möglicherweise aufgrund dessen nicht mehr als Käufer agieren können. Diese Käufergruppe stelle jedoch nur einen kleinen Teil der Teilnehmer am Zweitmarkt da. Die überwiegende Zahl der am Zweitmarkt aktiven Käufer –sowohl privat als auch institutionell -ist von den neuen Regelungen des KAGB nicht betroffen. „Damit ist auch in Zukunft genügend Nachfrage vorhanden, um  wie gewohnt einen geordneten und qualitativ hochwertigen Handel tätigen zu können. Als Markführer für den Handel geschlossener Beteiligungen empfehlen wir allen Anlegern, solche Angebote kritisch zu prüfen und sich an ihren Anlageberater zu wenden“, betont Gadeberg. Sein Team stünde bei Fragen zu Anschreiben dieser Art oder allgemein zum Thema Anteilshandel geschlossener Fonds gern zur Verfügung. (af)

Foto: Fondsbörse Deutschland

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

Meag baut Vertriebsteam aus

Meag verstärkt sein Vertriebsteam mit Thomas Webers (54). Seit Anfang Januar kümmert sich Webers als Senior Relationship Manager schwerpunktmäßig um den Ausbau des Wholesale Bereichs.

mehr ...

Berater

Beratungsdokumentation: AK Beratungsprozesse veröffentlicht neue Leitfäden

Der Arbeitskreis (AK) Beratungsprozesse hat neue kostenlose Praxishilfen für die Dokumentation in der Versicherungsvermittlung veröffentlicht. In ihnen werden sechs Leitsätze zur Beratungsdokumentation umgesetzt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...