Anzeige
21. Oktober 2013, 09:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondsbörse: weitere Umsatzsteigerung im zweiten Halbjahr

Der Zweitmarkt der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG vermittelte im September geschlossene Fondsanteile im Nominalwert von 13,2 Millionen Euro. Damit lag der Gesamthandelsumsatz Ende des Monats mit rund 148 Millionen Euro deutlich über dem Vorjahreswert, der zu diesem Zeitpunkt gerade die 100 Millionen Euro Grenze überschritten hatte.

Alex-Gadeberg in Fondsbörse: weitere Umsatzsteigerung im zweiten Halbjahr

Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG.

Bereits im dritten Quartal wurde der Gesamtjahresumsatz 2012 von nominal 146 Millionen Euro überschritten. Auf die einzelnen Segmente verteilte sich der Umsatz im September wie folgt: rund 8 Millionen entfielen auf Immobilien, rund 2,8 Millionen auf Schiffsbeteiligungen und etwa 2,4 Millionen auf sonstige Fonds.

Schiffsbeteiligungen legen stark zu

Eindeutiger Sieger war hierbei das Segment der Schiffsbeteiligungen, welches mit 2,8 Millionen Euro im Gegensatz zum Vormonat (knapp 1,8 Millionen Euro) eine Steigerung um 56 Prozent vorzuweisen hatte.

Auch die Anzahl der erfolgreichen Vermittlungen stieg mit 456 Trades im September weiter. Ein Rückgang war allerdings bei den Durchschnittskursen der vermittelten Fonds zu erkennen. Über die drei Sektoren geschlossene Immobilienfonds, Schiffsbeteiligungen und sonstige Fonds hinweg lagen diese im vergangenen Monat bei 42,09 Prozent nach 56 Prozent im August.

Niedrigere Durchschnittskurse

Das ist vor allem auf den erheblich niedrigeren Durchschnittskurs im Segment Immobilienfonds zurückzuführen, der von 60,85 Prozent im August auf 45,84 Prozent im September nachgab.

Während im Bereich der sonstigen Fonds bei den Durchschnittskursen kaum eine Veränderung von 53,06 Prozent im August auf 53,03 Prozent im September spürbar war, sank der Durchschnittskurs bei den Schiffsbeteiligungen leicht von 28,10 Prozent im Vormonat auf 22,35 Prozent.

Weiterhin spielen die privaten Käufer bzw. Verkäufer die Hauptrolle im Zweitmarkt– Geschäft. Im Gegensatz zum Anteil der Institutionellen von lediglich 7 Prozent auf der Verkäuferseite und 20,07 Prozent auf der Käuferseite, machten die Privatkunden mit 79,93 Prozent bei den Käufern und 93 Prozent bei den Verkäufern einen erheblichen Anteil am Umsatz aus.

Einkaufscenterfonds erzielen wieder Höchstkurse

Für Anteilseigner an bestimmten Einkaufscenterfonds ist der Verkauf über den Zweitmarkt nach wie vor eine lohnende Angelegenheit. So wurden im September Anteile an Einkaufscentern zu Kursen über 500 Prozent der Nominale gehandelt. „Gutes Management, gute Lage sowie eine laufende Weiterentwicklung der Fonds und ihrer Fondsobjekte haben diese stets für Kunden interessant gehalten“, so Alex Gadeberg, Vorstandsmitglied der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG.

Es gibt jedoch auch immer Anleger, die mit ihrem Fonds keine guten Erfahrungen machen konnten und schlussendlich auch am Zweitmarkt keine erfreulichen Nachrichten mehr erhalten.

„Der Kurs beim Verkauf ist eine Momentaufnahme aus einer langen Geschichte und die sieht bei jedem anders aus. Eine Verallgemeinerung ist daher schwierig: Es gibt einige sehr gute Fonds, es gibt einige nicht sehr gute Fonds, die meisten liegen jedoch dazwischen und haben sich prospektgemäß entwickelt“, so Gadeberg. (mh)

Foto: Fondsbörse Deutschland

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Prisma Life rechnet mit Gewinn

Der liechtensteinische Lebensversicherer Prisma Life erwartet nach hohen Abschreibungen in den vergangenen Jahren für das laufende Geschäftsjahr wieder einen Überschuss. “Aufgrund von deutlichen Einsparungen sowohl bei Verwaltungs- als auch bei den Abschlusskosten haben wir das Geschäftsmodell nachhaltig gestärkt”, erklärte Helmut Posch, Präsident des Verwaltungsrates.

mehr ...

Immobilien

Baukonjunktur erholt sich

Seit Juni hat das Arbeitsvolumen in der Bauwirtschaft zum ersten Mal wieder zugelegt. Auch die Frühindikatoren deuten auf eine Erholung hin. Das geht aus einer Auswertung Beitragsmeldungen der Unternehmen der Bauwirtschaft hervor, die an Soka-Bau übermittelt wurden.

mehr ...

Investmentfonds

Investmentbranche steht vor schnellem Wandel

Viele europäische Banken stehen unvermindert unter großem Druck. Natürlich wirkt sich das auch auf viele Fondsgesellschaften aus, die sich oftmals immer noch im Besitz der Kreditinstitute befinden. Der Rademacher-Kommentar

mehr ...

Berater

IDD: So geht es jetzt weiter

Der Referentenentwurf zum IDD-Umsetzungsgesetz hat die Branche aufgewühlt. Doch das Papier eckt nicht nur inhaltlich an. Auch über den Ablauf des Gesetzgebungsverfahrens herrscht Verwirrung. Der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat nun versucht, in einer Nachricht an seine Mitglieder Klarheit zu schaffen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Paribus startet ersten Immobilien-Publikums-AIF

Die Paribus-Gruppe aus Hamburg hat ein Bürogebäude in Berlin-Charlottenburg für ihren ersten geschlossenen Immobilien-Publikumsfonds nach KAGB erworben. Der Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) wurde bereits gestartet.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Ab welchem Zeitpunkt gilt ein Beamter als berufsunfähig?

Wird ein Beamter wegen Dienstunfähigkeit “mit Ablauf” eines Monats in den Ruhestand versetzt, dann tritt der Versicherungsfall am letzten Tag dieses Monats ein. Damit ist der Versicherer leistungspflichtig, auch wenn die Versicherungsdauer am selben Tag endet.

mehr ...