Anzeige
2. Oktober 2013, 09:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondshaus Hamburg Immobilien zieht positive Bilanz

Mit der Leistungsbilanz für 2012 hat Fondshaus Hamburg Immobilien (FHHI) nach eigenen Angaben einen positiven Track Record vorgelegt. Demnach haben sieben der acht laufenden Immobilienfonds für private Anleger prognosegemäße Auszahlungen geleistet.

Angelika-Kunath-Fondshaus-Hamburg-255x300 in Fondshaus Hamburg Immobilien zieht positive Bilanz

Angelika Kunath, Fondshaus Hamburg

„Die durchschnittlichen Ausschüttungen über alle Bestandsfonds liegen für unsere Anleger bei 5,7 Prozent im Jahr”, sagt Angelika Kunath, Geschäftsführerin von FHHI.

Regionalsfonds Baden-Württemberg übertraf Prognose

Der FHH Real Estate II – Regionalfonds Baden- Württemberg konnte die Prognose sogar um 6,5 Prozent übertreffen, heisst es. Ebenso lag die Kapitalbindung sieben Mal im Plan und einmal darüber Plan, das heißt die Kapitalbindung war geringer als prognostiziert. Alle acht Fonds, für die Tilgungen vorgesehen waren, haben planmäßig getilgt, so Kunath.

Finanzierungsfonds auf gutem Weg

Neben klassischen Immobilienfonds befinden sich auch zwei Finanzierungsfonds mit höherem Chancen-Risiko-Profil im Portfolio des Fondshauses. Diese Fonds sind als Semi-Blind-Pool beziehungsweise als Blind-Pool konzipiert worden.

Der Fonds Activ Select Deutschland konnte bis heute bereits acht Verkäufe realisieren und dabei Renditen zwischen 16,6 und 23,9 Prozent (IRR) erwirtschaften, teilte das Unternehmen mit.. Der 2011 aufgelegte Fonds “FHH Immobilien 11 – Activ Select Deutschland II” befindet sich in der Platzierungsphase.

Gutes Vertriebsjahr im schwierigen Marktumfeld

2012 wurde der erste Fonds mit Studentenapartments innerhalb weniger Monate bei den Anlegern platziert. Ebenso konnte der “FHH 10 – Stadtquartier Freiburg” 2013 vollständig platziert werden. 2012 wurden rund 40 Millionen Euro Eigenkapital von deutschen Privatanlegern eingesammelt. Insgesamt haben bereits mehr als 6.500 Anleger etwa 222 Millionen Euro Eigenkapital in Beteiligungen des Fondshaus Hamburg investiert.

2013: Weiterhin Deutschland im Fokus

Mit dem “FHH 15 – Studieren & Wohnen II”, der in Neubauten in Darmstadt und Mainz investiert, ist aktuell der zweite Fonds mit Studentenapartments in der Platzierung.

„Auch wenn die ehemalige Immobiliensparte des 2001 gegründeten Fondshaus Hamburg seit Dezember 2012 eigenständig am Markt ist und seit Mitte 2013 als Joint Venture der gleichberechtigten Partner C. J. Ahrenkiel und HOCHTIEF Projektentwicklung agiert – es bleibt alles beim Alten“, sagt Kunath.

Ausblick

„Der Fokus wird auch zukünftig auf erweiterten Wohnimmobilien-Themen, erfolgsversprechenden Immobilieninvestments sowie Quartiersentwicklungen liegen”, erklärt Kunath.

Neben diesem Schwerpunkt würden auch die Strukturierung und das Management von individuellen Anlageprodukten für institutionelle Investoren weiter ausgebaut. „Darüber hinaus soll der Aufbau und das Management eines Immobiliendeckungsstocks für Versicherungen das Geschäftsfeld erweitern”, ergänzt Lars Follmann, Geschäftsführer von FHHI. (mh)

Foto: FHHI

Anzeige

1 Kommentar

  1. Es ist ein Hohn eine positive Bilanz zu ziehen. Nach meinen vielfältigen Totalverlusten (zB. Aquitania Asturia etc. zählt ffür mich das fondshaus HH zu den “Neppern Schläppern,Bauernfängern

    Kommentar von Edwin Schulz — 4. Oktober 2013 @ 21:54

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Die besten Rechtsschutzanbieter

Das Hannoveraner Analysehaus Franke und Bornberg hat zum ersten Mal private Rechtschutzversicherungen getestet – mit einem erfreulichen Ergebnis: Rund 30 Prozent der analysierten 141 Tarife wurden mit der Höchstnote ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Universal platziert faktorbasierten Aktienfonds

Die Fondsgesellschaft Universal Investment hat zusammen mit Velten Asset Management einen neuen faktorbasierten Fonds für deutsche Aktien aufgelegt.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI baut Geschäftsfeld Projektentwicklung aus

Die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe hat 2016 im Geschäftsfeld Projektentwicklung/Bauträger etwa 460 Wohneinheiten für insgesamt rund 90 Millionen Euro verkauft (Vorjahr 80 Millionen Euro) und die Projektpipeline um ein Drittel ausgebaut.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...