Anzeige
Anzeige
23. April 2013, 10:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hahn Gruppe platziert Insti-Fonds

Deutschlands führender Anbieter von Einzelhandelsimmobilienfonds, die Hahn Gruppe in Bergisch-Gladbach, hat für seinen Fonds HAHN FCP 360 Millionen Euro Eigenkapital bei institutionellen Investoren eingeworben und das Beteiligungsangebot mit einem Zielinvestitionsvolumen von 750 Millionen Euro geschlossen.

Kuhlmann Hahn1-255x300 in Hahn Gruppe platziert Insti-Fonds

Thomas Kuhlmann

Seit dem Jahreswechsel seien Zeichnungszusagen in Höhe von rund 100 Millionen Euro von bestehenden und neuen Anlegern für das Jahr 2013 eingegangen. Der gemeinsam mit der LRI Invest S.A. verwaltete Luxemburger Immobilienspezialfonds aus dem Jahr 2008 hat ein Zielinvestitionsvolumen von rund 750 Millionen Euro.

„Wir haben aufgrund der großen institutionellen Nachfrage das ursprünglich angestrebte Eigenkapitalvolumen von 300 auf 360 Millionen Euro angehoben. In Absprache mit den bisherigen Zeichnern werden nun aber keine Investoren mehr aufgenommen“, sagt Thomas Kuhlmann, Mitglied des Vorstands der Hahn-Immobilien-Beteiligungs AG.

Wie im Publikumsfondsbereich wird ausschließlich in großflächige Einzelhandelsimmobilien in Deutschland investiert. Zielobjekte des HAHN FCP sind neben Core- und selektiv auch Value-Added und Opportunistic-Immobilien, also Objekte mit entsprechend größerem Wertsteigerungspotenzial.

Die Zielrendite des planmäßig 5,5 Prozent jährlich ausschüttenden Fonds liegt bei acht Prozent. Das Immobilienvermögen besteht aktuell aus 21 Immobilien mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 410 Millionen Euro.

Wie das Unternehmen ferner mitteilt, befinden sich weitere Objekte im Ankaufsprozess, so dass bis zur Jahresmitte ein Investitionsvolumen von 500 Millionen Euro erreicht sein soll. Die Vermietungsquote von nahezu 100 Prozent und eine durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge von rund zehn Jahren belegten die hohe Werthaltigkeit des Immobilienportfolios.

“Großflächige Handelsimmobilien haben sich in den letzten Jahren bei den Investoren zu einer der beliebtesten Nutzungsarten entwickelt. Die Nachfrage ist zurzeit größer als das Angebot. Als spezialisierter Asset Manager mit einem deutschlandweit vernetzten Akquisitionsteam verschaffen wir unseren Investoren aber auch in dieser Marktsituation den Zugang zu attraktiven Core-Objekten und risikoarmen Revitalisierungsprojekten’, berichtet Kuhlmann, der das Geschäft mit Investitionsvehikeln für institutionelle Anleger weiter auszubauen gedenkt. Dazu zählten Private Placements, Club Deals und Joint-Ventures. Darüber hinaus prüfen wir aktuell die Konzeption eines neuen alternativen Immobilien-Investmentfonds (AIF)”, so Hahn-Vorstand Kuhlmann. (af)

Foto: Hahn Gruppe

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...