Anzeige
3. Juni 2013, 15:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hamburg Trust platziert Shopping-Center-Fonds

Knapp fünf Monate nach dem Vertriebsstart des Immobilienfonds „Shopping Edition 3“ mit einem Investitionsvolumen von 147,6 Millionen Euro hat Hamburg Trust den Eigenkapitalanteil von rund 68 Millionen Euro bei Privatanlegern eingesammelt.

HT ShoppingCenter2-255x300 in Hamburg Trust platziert Shopping-Center-Fonds

Animation der Verkaufsflächen

Diese beteiligen sich an dem im Bau befindlichen Stuttgarter ECE-Shopping-Center „Milaneo“, das im Herbst 2014 eröffnet werden soll. Ab Ende 2014 sollen die Kommanditisten jährliche Auszahlungen von anfänglich sechs Prozent der Einlage erhalten, die über die kalkulierte Fondslaufzeit bis Ende 2030 auf sieben Prozent steigen soll. Während der Bauphase müssen sie sich mit drei Prozent begnügen.

„Die vergleichsweise hohe Platzierungsgeschwindigkeit zeigt, dass exzellent gemanagte Objekte an prosperierenden Standorten bei Anlegern mehr denn je gefragt sind“, konstatiert Dirk Hasselbring, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Hamburg Trust.

Über das neue Beteiligungsangebot „Shopping Edition 3.2“  planen die Hanseaten weitere 48,3 Millionen Euro bei Privatanlegern einzusammeln, das ansonsten mit dem Vorgängerfonds identisch ist.

Das „Milaneo“ wird das größte Shopping-Center Baden-Württembergs und entsteht derzeit im Stuttgarter Europaviertel auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs. Neben dem Einkaufszentrum mit 200 Shops auf drei Ebenen und etwa 43.000 Quadratmetern Verkaufsfläche umfasst dieses Projekt 415 Wohnungen, ein Hotel mit rund 160 Zimmern, etwa 7.400 Quadratmeter Geschossfläche für Büros sowie eine Tiefgarage mit 1.680 Pkw-Stellplätzen. Neu an dem Stadtquartier ist dessen horizontale Schichtung. So gliedert sich der Bau in den Etagen oberhalb des Shopping-Centers in insgesamt 17 Einzelhäuser auf, die sich um drei begrünte Innenhöfe gruppieren. „Eine Struktur, bei der man quasi mit dem Fahrstuhl von der Wohnung und dem Spielplatz ins Einkaufszentrum fahren kann, ist in dieser Dimension deutschlandweit einzigartig“, so Hasselbring. Auf der diesjährigen Immobilienmesse MIPIM in Cannes wurde das Quartier mit dem renommierten MIPIM Award als „Best Futura Mega Project“ ausgezeichnet.

Das Investitionsvolumen des Centers liegt bei rund 395,7 Millionen Euro. Hamburg Trust beteiligt sich mit 307,5 Millionen Euro (etwa 78 Prozent), an der Immobilie und hat dafür insgesamt vier Beteiligungsangebote für private und institutionelle Investoren aufgelegt. Bereits vor Vertriebsstart des „Shopping Edition 3“ waren 87,4 Millionen Euro (22,1 Prozent) bei institutionellen Anlegern platziert. Co-Investor mit 22 Prozent ist die ECE-Gruppe, die auch für die Planung, Realisierung, Vermietung sowie das Centermanagement zuständig ist. (af)

Animation: Hamburg Trust

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...