Anzeige
Anzeige
9. Oktober 2013, 14:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hanseatische erhält BaFin-Zulassung für KVG

Die HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG hat gestern die Erlaubnis der BaFin zur Verwaltung von geschlossenen inländischen Publikums-Alternative Investment Funds (AIF) sowie von geschlossenen inländischen Spezial-AIF erhalten, teilte das Unternehmen heute mit.

Hanseatische

Frank Iggesen, Vorstand Portfoliomanagement – Marcus H Schiermann, Vorsitzender des Aufsichtsrates, Tim Ruttmann, Vorstand Risikomanangement (von links)

Die Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) wird für private und institutionelle Kunden gemeinsam mit IMMAC und der Deutsche Fondsvermögen AIF nach dem KAGB auflegen.

Fokus auf Spezial- und Wohnimmobilien

Die AIF investieren sowohl in Spezialimmobilien als auch in wohnwirtschaftliche Immobilien. Mit einem verwalteten Immobilienvermögen von rund einer Milliarde Euro in 64 Fonds betreut die Hanseatische nach eigenen Angaben aktuell mehr als 8000 Kunden.

Konzernmutter Profunda Vermögen

Bereits seit 2012 hat sich die Konzernmutter Profunda Vermögen intensiv mit dem Thema AIFM befasst. Die Struktur der Gruppe wurde in den vergangenen Monaten gemeinsam mit dem Vorstand der Hanseatischen, Frank Iggesen und Tim Ruttmann, entwickelt und führte im Juni 2013 zur Gründung der Hanseatischen.

Diese verantwortet seit dem 1. Juli 2013 mit einem Team von rund 20 Mitarbeitern die Fondsverwaltung sowie das Asset- und Objektmanagement für IMMAC Health Property Fonds.

Grundlage für weiteres Wachstum

„Wir freuen uns, dass wir heute bereits für unsere Kunden und Partner die Grundlagen für das weitere Wachstum der Gruppe geschaffen haben“ so Frank Iggesen, Vorstand Portfoliomanagement.

„Wir haben unsere Strukturen an die neuen gesetzlichen Anforderungen angepasst und sind davon überzeugt, qualitativ hochwertige Investments mit attraktiven Rendite-Risiko-Profilen für unsere Kunden anbieten zu können“, ergänzt Tim Ruttmann, Vorstand Risikomanagement.

Pflege- und Gesundheitswirtschaft

Bei Immobilien der Pflege- und Gesundheitswirtschaft wird die Hanseatische die Erfahrung und Expertise der IMMAC Gruppe nutzen, insbesondere bei der Akquisition von geeigneten Objekten sowie im Vertrieb von Anteilen der Publikums-AIF an Privatkunden.

Hotelimmobilien

Identische Strukturen hat die Hanseatische mit der Deutsche Fondsvermögen für Hotelimmobilien und Immobilien der Wohnungswirtschaft geschaffen.

Für institutionelle Kunden bietet das Unternehmen künftig auf professionelle und semi-professionelle Anleger individuell zugeschnittene Spezial-AIF an, die in Deutschland und im europäischen Ausland investieren sollen.

Entwicklung des ersten Publikums-AIF

Nach der erteilten Erlaubnis fokussiert sich die Hanseatische nun auf die Entwicklung des ersten KAGB-konformen Publikums-AIF sowie auf die Strukturierung eines Spezial-AIF für institutionelle Kunden, die im ersten Quartal 2014 abgeschlossen sein sollen. (mh)

Foto: Hanseatische

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...