Anzeige
Anzeige
13. November 2013, 19:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Infinus-Razzia: Future Business und Prosavus stellen Insolvenzantrag

Die zur Dresdner Infinus-Gruppe gehörenden Unternehmen Future Business und Prosavus haben beide einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Eine ordnungsgemäße Weiterführung des Geschäftsbetriebes sei nicht mehr gegeben, so die Unternehmen.

Infinus-Razzia: Future Business und Prosavus stellen Insolvenzantrag

Infolge der Ermittlungen gegen die Infius-Gruppe haben beide Unternehmen einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt.

Der Finanzkonzern Future Business kGaA und das Emissionshaus Prosavus AG sind zwei der wichtigsten Firmen der Infinus-Gruppe. Die Unternehmen begründen den Antrag damit, dass von Seiten der Staatsanwaltschaft im Rahmen des eingeleiteten Ermittlungsverfahrens sämtliche Vermögenswerte und alle Geschäftskonten beschlagnahmt sowie handelnde Personen in Untersuchungshaft genommen wurden.

Insolvenzantrag wird noch diese Woche geprüft

Nach dem derzeitigen Sachstand sei somit eine ordnungsgemäße Weiterführung der Gesellschaft nicht mehr gewährleistet, heißt es in der Unternehmensmitteilungen. Daher habe man sich im Interesse aller Anleger und Gläubiger für ein geordnetes Verfahren entschlossen und einen Antrag auf Insolvenz beim Amtsgericht Dresden eingereicht. Über den Antrag werde voraussichtlich noch im Laufe dieser Woche entschieden.

Gegen Infinus wird wegen Betrugsverdachts ermittelt. Infinus wird vorgeworfen, falsche Angaben zu Emittenten gemacht zu haben. Beamte der Staatsanwaltschaft Dresden und des Landeskriminalamts Sachsen hatten im Zuge einer Razzia am 5. November die Geschäftsräume von rund 30 Firmen sowie Privaträume in Dresden, Stuttgart, in der Nähe von Köln, Frankfurt, Traunstein sowie in Salzburg/Österreich untersucht. Acht Beschuldigte wurden festgenommen. Die Infinus-Gruppe bezeichnet die Vorwürfe als haltlos. (jb)

Foto: Shutterstock

3 Kommentare

  1. Bei Scoredex/Gomopa wurden beide Unternehmen hochgelobt!! Nun weiß man mehr 😉

    Kommentar von Vertriebsass — 29. November 2013 @ 08:46

  2. Das wäre der Hammer, wenn sich die Vorwürfe NICHT erhärten…

    Kommentar von Wesseling — 15. November 2013 @ 22:09

  3. Das wäre echt schade wenn sich die Vorwürfe erhärten…

    Kommentar von Jan Lanc — 15. November 2013 @ 11:54

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

20. DKM: Im Zeichen der Weiterbildung

Vom 25. bis 27. Oktober 2016 findet die DKM in den Dortmunder Westfallenhallen statt. Bei der 20. Auflage der DKM soll Weiterbildung im Zentrum stehen.

mehr ...

Immobilien

USA: Neubauverkäufe sinken weniger als erwartet

Nach einem starken Anstieg der Neubauverkäufe in den USA im Monat Juli hatten Volkswirte mit einem Rückgang im August gerechnet. Dieser fiel allerdings geringer aus als erwartet.

mehr ...

Investmentfonds

AllianzGI baut Angebot an Liquid Alternatives aus

Liquid Alternatives kommen immer mehr im Mode. Diesen Trend hat auch AllianzGI auf Frankfurt erkannt und erweitert seine Produktpalette.

mehr ...

Berater

“Vertriebspartnern einen Mehrwert bieten”

Die erste SalesNight findet vor dem Warm-up zur DKM am 25. Oktober 2016 in den Westfalenhallen in Dortmund statt. Cash. hat mit Vertriebsexperte Andreas Buhr und Hans-Gerd Coenen, Vertriebschef des BGV / Badische Versicherungen, über die gemeinsame Veranstaltungsreihe gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Jamestown gibt neuen Publikums-AIF in den Vertrieb

Der US-Spezialist Jamestown startet den Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) Jamestown 30. Er soll in Büro-, Einzelhandels- und Mietwohnobjekte in bedeutenden Großräumen der USA investieren.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...