Anzeige
26. Februar 2013, 08:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir erwarten in 2013 einen gravierenden Umbruch”

Die Platzierungszahlen für das Jahr 2012 waren unerfreulich aber nicht wirklich überraschend. Vier Initiatoren haben exklusiv mit Cash. über ihre Strategie für 2013 gesprochen.

Waltenbauer-kgal-254x300 in Wir erwarten in 2013 einen gravierenden UmbruchGert Waltenbauer, Mitglied der Geschäftsführung der KGAL

„Wir erwarten in 2013 einen gravierenden Umbruch wegen der Regulierung der Initiatoren, dem weiterhin geringen Vertrauen der Privatanleger, einhergehend mit schwierigen Absatzbedingungen für Publikumsfonds und auch aus den intensiven Managementaufgaben in kritischen Assetklassen. Dies wird auf Anbieterseite zu einer Marktbereinigung ffhren. Durch eine rechtzeitige Vorbereitung auf die neuen regulatorischen Anforderungen sehen wir die KGAL für die neue AIFM-Welt gut gerüstet und werden zeitnah nach Inkrafttreten des KAGB-Gesetzes unseren Lizenzantrag stellen. Aufgrund des Umbruches und der Regulierung der Vertriebe erwarten wir ein verhaltenes Retailgeschäft. Bei unseren institutionellen Kunden im In- und Ausland gibt es weiterhin eine starke Nachfrage.“

Marc-driessen-hesse-newman-275x300 in Wir erwarten in 2013 einen gravierenden UmbruchMarc Driessen, Vorstand der Hesse Newman Capital AG

„Auch 2013, im fünften Jahr nach Lehman und im ersten Jahr mit AIFM, bleibt unser Geschäft – politisch formuliert – anspruchsvoll. Die anstehende Regulierung bedeutet Aufwand und ihre Umsetzung wird im Vertrieb wie bei uns Initiatoren Ressourcen binden. Als börsennotiertes Unternehmen ist Hesse Newman Capital hierfür fachlich und organisatorisch bereits gerüstet. In diesen Zeiten gilt es, sich auf die eigenen Stärken zu konzentrieren. Für uns bedeutet das vor allem, sich mit Qualität und Innovationskraft in noch stärkerem Maß im Wettbewerb zu positionieren. Denn langfristig, davon sind wir überzeugt, entscheidet in diesem Markt Substanz und Kompetenz.“

Kuhlmann-hahn-gruppe-268x300 in Wir erwarten in 2013 einen gravierenden UmbruchThomas Kuhlmann, Vorstand der Hahn Gruppe

„Der letzte Entwurf zum AIFM-Umsetzungsgesetz gibt den Fondsgesellschaften eine gute Planungsgrundlage. Wir rechnen damit, dass die Branche von der nun anstehenden Regulierung langfristig profitieren wird. 2013 könnte aber noch mit gewissen Unsicherheiten verlaufen, da Emittenten und potenzielle Kunden sich mit den neuen Rahmenbedingungen erst anfreunden müssen. Unsere Rolle als spezialisierter Asset Manager für Einzelhandelsimmobilien sehen wir in erster Linie darin, die richtigen Investments zu identifizieren und erfolgreich zu managen. Bei weiterhin erfreulicher Investorennachfrage verfügen wir mit den Vertriebsformen Publikumsfonds, Private Placement und institutioneller Fonds über genügend Absatzmöglichkeiten, um für das kommende Jahr optimistisch zu sein.“

Porr-lhi-leasing-255x300 in Wir erwarten in 2013 einen gravierenden UmbruchOliver Porr, Geschäftsführer der LHI Leasing GmbH

„Das Branchenjahr 2013 wird kein einfaches werden. Zwar gibt es bei den Anlegern eine klare Präferenz, in Sachwerte zu investieren. Dem stehen jedoch schlechte Nachrichten aus Altfonds – insbesondere aus Schiffsfonds – und Unwägbarkeiten bei der Umsetzung der AIFM-Richtlinie über das KAGB gegenüber. Zum Einfluss der Altfonds auf das Platzierungsgeschehen in 2013 wird entscheidend sein darzustellen, dass dies keine spezifische Fondskrise, sondern die Auswirkung einer internationalen Krise der Seeschifffahrt ist. Beim KAGB ist der Umsetzungsfahrplan eng. Störungen in diesem Bereich werden unzweifelhaft zu Marktunsicherheiten führen. Viele Emissionshäuser werden zudem sich intensiv mit sich selbst beschäftigen müssen, um die neuen Anforderungen erfüllen zu können. Die LHI ist als bereits reguliertes Unternehmen gut für die Zukunft aufgestellt. So können wir eine Vielzahl der neuen Branchenanforderungen ad hoc erfüllen. Unser internes AIFM-Umsetzungsprojekt läuft plangemäß. Im ersten Halbjahr 2013 werden wir mit zwei Publikumsfonds am Markt sein. Für das zweite Halbjahr 2013 planen wir einen neuen Fonds für den breiten Vertrieb.“

Fotos: Unternehmen

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...