Anzeige
22. August 2013, 09:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

KAGB: ZIA fordert schnellstmöglich Klarheit

Der Präsident des Zentralen Immobilien Ausschusses (ZIA) fordert den Gesetzgeber auf, die angekündigten Nachbesserungen an dem Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) zügig umzusetzen, um die anhaltende Verunsicherung der Anbieter geschlossener Immobilienfonds zu beenden.

Mattner ZIA-253x300 in KAGB: ZIA fordert schnellstmöglich Klarheit

ZIA-Präsident Andreas Mattner

Der Blick auf die Platzierungszahlen des 1. Halbjahres 2013 zeige, dass die Emissionshäuser vom Gesetzgebungsprozess des AIFM-Umsetzungsgesetzes KAGB verunsichert waren. 
„Die während des Gesetzgebungsprozesses lange anhaltende Ungewissheit hinsichtlich einer Reihe von wichtigen Fragen, etwa bezüglich der zugelassenen Fremdkapitalquote oder der genauen Ausgestaltung von Übergangsregelungen, hat zur Zurückhaltung bei der Auflegung neuer Produkte geführt“, sagt Andreas Mattner, Präsident des Zentralen Immobilien Ausschusses (ZIA).

„Bedauerlicherweise ist die Unsicherheit durch das Inkrafttreten des KAGB nicht beseitigt worden. Im Gegenteil: Bereits jetzt ist absehbar, dass Änderungen des gerade erst in Kraft getretenen Gesetzes zu den ersten Aufgaben der nächsten Legislaturperiode gehören. Damit wird sich die Unsicherheit fortsetzen.“ Um die Auflage von Produkten nicht weiter zu beeinträchtigen, sei es wichtig, etwaige Änderungen auf das Notwendige zu beschränken, eine Reihe von Klarstellungen vorzunehmen und Überraschungen zu vermeiden, betont der Verbandschef. 

 (af)

Foto: ZIA

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Systematischer Rechnungs-Check-up spart Kosten

Bei der Prüfung der Sozialversicherungsträger-Regresse fällt fast jede dritte Forderung durch, die auf dem Schreibtisch der Haftpflichtversicherer landet. Durch eine systematische und medizinisch fundierte Kontrolle können etwa zehn Prozent der ursprünglich geforderten Beträge eingespart werden. Gastbeitrag von Olav Skowronnek, Actineo

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Sparkassen im Norden forcieren Online-Banking

Trotz wachsender Belastungen durch die Niedrigzinsen haben die Sparkassen in Schleswig-Holstein 2016 ihren Jahresüberschuss nach Steuern auf 143,2 Millionen Euro steigern können. Das teilt der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein mit. Um sinkenden Erträgen entgegenzuwirken, wollen die Sparkassen ihr digitales Angebots ausbauen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Habona kauft vier weitere Objekte für Fonds 05

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen aktuellen Habona Einzelhandelsfonds 05 vier Immobilien in Niedersachsen und Schleswig-Holstein mit einer Mietfläche von insgesamt etwa 9.900 Quadratmetern erworben.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...