Anzeige
25. September 2013, 09:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sachwert-Investoren profitieren von KAGB

Aufgrund klarer Struktur- und Produktvorgaben leiste das seit dem 22. Juli 2013 geltende Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) einen wesentlichen Beitrag für mehr Transparenz und Investorenschutz bei Sachwertinvestitionen, sagt Axel Stiehler, Geschäftsführer bei Aquila Capital. Dies sei ein wichtiges Signal an Investoren: Verlässlichkeit.

Axel Stiehler Aquila-255x300 in Sachwert-Investoren profitieren von KAGB

Axel Stiehler, Aquila Capital

„Die BaFin hat in der Vergangenheit nur eine beschränkte Überprüfung von Prospekten durchgeführt. Mit dem KAGB werden nun erstmals umfassende Produktregulierungsvorschriften eingeführt.

Außerdem werden die Fondsmanager nun als Alternative Investment Fund Manager vollumfänglich reguliert“, betont Stiehler.

Wesentliche Neuerungen des KAGBs sind etwa die Überwachung der Fondsmanager, erweiterte Reportingpflichten, die den Investoren eine Vielzahl an Fakten für eine bessere Vergleichbarkeit der Produkte bieten, und in Folge dessen verbesserte Mitwirkungsmöglichkeiten bei Investmententscheidungen.

Weniger Chancen für unseriöse Anbieter

„Darüber hinaus tragen die neuen gesetzlichen Vorgaben für das Risikomanagement dazu bei, dass unseriöse Anbieter von Sachwertanlagen weniger Chancen auf dem Markt haben.

Höhere Qualität im Vertrieb

Hinzu kommt, dass der Vertrieb von Anteilen an einem geschlossenen Alternative Investment Fund, der Investment KG, stärker reguliert wird. So steigen unter anderem die Anforderungen an die Qualifikation der Berater. Wir begrüßen diesen Weg, da er Qualität erkennbar macht“, führt Stiehler aus.

Wahrscheinlich werde sich das Angebot an geschlossenen Sachwertvermögen reduzieren – die neuen Investment KGs würden aber durch konservative, solide Kalkulation überzeugen, ist sich Stiehler sicher. „Das Zeitalter der Sachwert-Investments hat aus unserer Sicht gerade erst begonnen.

Gleichstellung mit anderen regulierten Investments

Die Gleichstellung mit anderen regulierten Investments hilft dieser Assetklasse, um mittel- bis langfristig spürbar an Bedeutung zu gewinnen. Gerade im aktuellen Marktumfeld sollten Investoren Sachwerte in ihrer Portfolio-Allokation berücksichtigen, denn sie korrelieren nicht mit den Aktien- und Rentenmärkten und können zudem auch Inflationsschutz bieten“, so Stiehler. (mh)

Foto: Aquila Capital

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Gerüchteküche um Generali brodelt

Um den italienischen Versicherer Generali ranken sich neue Übernahmegerüchte. Die italienische Tageszeitung “La Repubblica” berichtete am Dienstag, die Bank Intesa Sanpaolo erwäge ein Übernahmeangebot für Generali. Die Aktien des Versicherers trieb das in die Höhe.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Danske-Invest sieht Osteuropa-Aktien positiv

Im Jahr 2016 entwickelten sich die osteuropäischen Aktienmärkte keinesfalls einheitlich. Insgesamt ist die Bewertung immer noch noch attraktiv.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI baut Geschäftsfeld Projektentwicklung aus

Die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe hat 2016 im Geschäftsfeld Projektentwicklung/Bauträger etwa 460 Wohneinheiten für insgesamt rund 90 Millionen Euro verkauft (Vorjahr 80 Millionen Euro) und die Projektpipeline um ein Drittel ausgebaut.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...