Anzeige
Anzeige
26. März 2013, 15:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zwei Leonidas-Fonds sollen für frischen Wind sorgen

Das fränkische Emissionshaus Leonidas Associates will Anfang April 2013 gleich zwei neue Windkraftfonds auf einmal auf den Markt bringen, die sich eigentlich nur in der prospektierten Laufzeit unterscheiden.

Wind Reconcept Neu-255x300 in Zwei Leonidas-Fonds sollen für frischen Wind sorgen

Während sich das Beteiligungsangebot Leonidas XII über einen Prognosezeitraum von zumindest 16 Jahren erstreckt, sollen die Windmühlen des Leonidas XIII bereits im Jahr 2016 veräußert werden und den Anlegern dennoch einen Gesamtmittelrückfluss von gut 123 Prozent der Einlage nach Steuern bescheren.

„Wir bieten die Alternative an, weil für die Investmentstrategie vieler Anleger eine kurze Kapitalbindung mit kurzfristigen Verkaufsgewinnen einfach besser passt. Andere bevorzugen die langfristigen, steigenden Ausschüttungen“, begründet Max-Robert Hug, Geschäftsführender Gesellschafter von Leonidas über die Doppel-Emission.

Die Anleger investieren jeweils in einen Windpark in der französischen Region Champagne-Ardenne, der bis Mitte 2014 ans Netz gehen soll, beide Fonds haben ein Eigenkapitalvolumen von neun Millionen Euro, das auf bis zu 50 Millionen Euro erweitert werden kann und bei beiden Beteiligungsangeboten unterliegen die Erträge dem Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Frankreich und Deutschland.

Die besondere Attraktivität des Kurzläufers liegt aus Sicht des im geplanten Verkaufszeitpunkt der Windmühlen. Institutionelle Investoren und Energieerzeuger wie beispielsweise Allianz, E.ON oder RWE engagieren sich derzeit verstärkt in französischen Windkraftanlagen. Nach einer Laufzeit von rund drei Jahren verfügt ein Windpark über ausreichend Erfahrungswerte, um ihnen als solide Grundlage ohne Entwicklungsrisiken für ein Investment zu dienen. Obwohl die Anlagen zu diesem Zeitpunkt die höchsten Verkaufspreise erwarten ließen, kalkuliere Leonidas nur mit einem Verkaufspreis von 90 Prozent.

Den Zeichnern des Langläufer-Fonds stellt Leonidas bis zum Jahr 2029 Gesamtausschüttungen von 215,2 Prozent der Einlage nach Steuern in Aussicht. (af)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar von Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreiche Projekte von Project

Der Asset Manager Project Investment hat 2016 zusammen mit dem Partner Project Immobilien insgesamt fünf Wohnungsbauprojekte erfolgreich abgeschlossen und damit eine durchschnittliche Objektrendite von über zwölf Prozent auf das eingesetzte Kapital erzielt.

mehr ...

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...