Anzeige
23. Januar 2014, 10:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hahn Gruppe steigert Geschäft mit Institutionellen

Die Hahn Gruppe hat im Geschäftsjahr 2013 rund 123 Millionen Euro Eigenkapital bei institutionellen und privaten Investoren eingeworben. Gegenüber dem Vorjahr (88 Millionen Euro) ist dies eine Steigerung um 40 Prozent.

Hahn AG TKU 04 in Hahn Gruppe steigert Geschäft mit Institutionellen

Thomas Kuhlmann, Vorstand der Hahn Gruppe.

Dabei erhöhte sich das Zeichnungsvolumen im Geschäft mit institutionellen Kunden um 62 Prozent auf 97 Millionen Euro (Vorjahr: 60 Millionen Euro). Sämtliche institutionellen Zeichnungen erfolgten für den gemeinsam mit der LRI Invest S.A. verwalteten Luxemburger Fonds Hahn FCP-FIS-German Retail Fund. Im Privatkundengeschäft wurde mit 26 Millionen Euro etwas weniger Eigenkapital als im Vorjahr eingeworben (28 Millionen Euro). Den größten Anteil am Platzierungsergebnis hatte der Pluswertfonds 161, der rund 20 Millionen Euro Eigenkapital in ein Shopping- und Entertainment-Center in Friedrichshafen investierte.

“Unsere Vertriebszahlen bestätigen die großen institutionellen Zuflüsse in indirekte Immobilieninvestments, die am Markt zu beobachten sind. Aber auch mit der Nachfragesituation im Privatkundengeschäft sind wir sehr zufrieden. Die Platzierungszahlen wurden hier lediglich dadurch begrenzt, dass wir nicht das ganze Jahr hindurch ein Retail-Produkt im Vertrieb hatten”, sagte Vorstandsmitglied Thomas Kuhlmann.

Vermietungsquote von 98 Prozent

Positiv entwickelten sich laut Hahn Gruppe auch die Vermietungsaktivitäten. So konnte das Asset Management rund 169.000 Quadratmeter Einzelhandelsflächen im verwalteten Immobilienportfolio neu- und nachvermieten. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr (136.000 Quadratmeter) um 24 Prozent. Das Immobilienportfolios weist zum Jahresende 2013 ein Investitionsvolumen von über 2,3 Milliarden Euro und eine Vermietungsquote von 98 Prozent auf.

Neue Fonds in Planung

Im Zuge der Umsetzung der AIFM-Richtlinie hat die Hahn Gruppe im September 2013 eine eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) gegründet. Nach Unternehmensangaben liegt der Zulassungsantrag der Bafin vor und befindet sich in Bearbeitung. Die Hahn Gruppe beabsichtigt, noch in diesem Quartal einen Spezialfonds für professionelle Anleger aufzulegen. Die Auflage des ersten regulierten Publikumsfonds ist zur Jahresmitte geplant. (kb)

Foto: Hahn Gruppe

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Renten sollen um 1,9 (West) und 3,6 Prozent (Ost) steigen

Die Renten in Deutschland sollen Mitte des Jahres um 1,9 Prozent im Westen und 3,6 Prozent im Osten steigen. Das teilte das Bundessozialministerium am Mittwoch in Berlin mit. Damit beträgt der aktuelle Rentenwert (Ost) nun 95,7 Prozent des aktuellen Rentenwerts West. Bisher lag er bei 94,1 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Legg Mason legt neuen High-Yield-Fonds für Instis auf

In Deutschland haben viele Anleger immer noch stark mit den negativen Realzinsen zu kämpfen. Legg Mason will von diesem Trend profitieren und bietet ein Fonds, der in hochverzinsliche Wertpapiere anlegt, für professionelle Investoren an.

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...