Anzeige
27. Januar 2014, 17:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Prokon will sich von Windparks trennen

Das insolvente Windkraft-Unternehmen Prokon will einige seiner mehr als 50 Windparks verkaufen, um seine Liquidität zu sichern. Dies teilte Prokon-Chef Carsten Rodbertus auf einer Pressekonferenz am Firmensitz in Itzehoe mit.

Prokon2 in Prokon will sich von Windparks trennen

Prokon erwartet kurzfristig Kaufpreisangebote für einige seiner Windparks.

Man habe zwei Gespräche mit Marktteilnehmern geführt und werde einen geringen Anteil des Windpark-Portfolios zum Verkauf stellen. Rodbertus erwartet kurzfristig Kaufpreisangebote. Damit werde man den Nachweis erbringen, dass es stille Reserven in Form der Windparks im Unternehmen gebe.

Rechtsgutachten in Auftrag gegeben

Bezüglich der Zahlungsverpflichtungen gegenüber den Genussrechteinhabern habe man Rechtsgutachten in Auftrag gegeben. Laut Rodbertus soll darin geprüft werden, ob die Zahlungsverpflichtungen überhaupt fällig sind. Nur bei Fälligkeit sei Prokon überschuldet und das Amtsgericht könne das Insolvenzverfahren eröffnen. Die Gutachten sollen in zwei bis drei Monaten vorliegen. Rodbertus wies darauf hin, dass Prokon gegenüber Mitarbeitern, Sozialkassen, Lieferanten und anderen Geschäftspartnern keinerlei Zahlungsrückstände habe. Einzig die gekündigten Genussrechteinhaber seien “das Problem”.

480 Mitarbeiter betroffen

Das Geschäftsmodell soll laut Rodbertus grundsätzlich weiter verfolgt werden, auch wenn es aufgrund der gemachten Erfahrungen “Veränderungen im Detail” geben müsse. Von der Insolvenz betroffen sind 480 Mitarbeiter der Prokon Regenerative Energien GmbH, sie erhalten zunächst Insolvenzgeld. Insgesamt sind 1300 Mitarbeiter für das Unternehmen tätig. (kb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

WFC bringt Absicherung von Schlüsselpersonen

Das Beratungsunternehmen Wunderlich Financial Consulting hat gemeinsam mit Partnern in der Versicherungswirtschaft eine Absicherungslösung für Schlüsselpersonen in Unternehmen erarbeitet.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Gute Bedingungen für Anschlussfinanzierung

Die Inflationsrate in Deutschland steigt wieder. Noch ist die Baufzinanzierung günstig, da Mario Draghi den Leitzins unverändert belassen hat. Dr. Klein berichtet in seinem Zinskommentar über die Entwicklungen am Baufinanzierungsmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

NNIP ist optimistisch nach Trump-Antritt

Nach dem Antritt von Donald Trump bleibt der niederländische Asset-Manager NNIP optimistisch. Gastbeitrag von Valentijn van Nieuwenhuijzen, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

“Makler werden von hybridem Kundenverhalten profitieren”

Der Pegnitzer Maklerverbund VFM begleitet Ausschließlichkeitsvermittler in die Selbstständigkeit als Makler. Geschäftsführer Stefan Liebig berichtet, warum Makler unternehmerischer denken müssen als Ausschließlichkeitsvermittler und wieso sich der “Schritt in die Freiheit” lohnt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...