Anzeige
Anzeige
13. Januar 2014, 09:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DFI vergibt 4,5 Sterne für die Leistungsbilanz 2012 der Dr. Peters Group

Das Deutsche Finanzdienstleistungs-Institut (DFI) hat die Leistungsbilanz 2012 der Dortmunder Dr. Peters Group mit 4,5 von sechs möglichen Sternen als “sehr gut” beurteilt.

Schiffsfonds

Anselm Gehling, CEO der Dr. Peters Group

Das Emissionshaus kann eine Historie von 35 Jahren, ein Investitionsvolumen von 6,8 Milliarden Euro und über drei Milliarden Euro Eigenkapital vorweisen. Davon entfallen rund 60 Prozent auf Schiffs-, 27 Prozent auf Flugzeug- und zehn Prozent auf Immobilienfonds.

Dr. Peters zählt damit zu den erfahrensten und größten Emissionshäusern. Die Historie ist eng mit Jürgen Salamon verbunden, der 1979 in das Unternehmen eintrat und es 1990 vollständig übernahm. Nach dem überraschenden Tod des Inhabers im November 2012 hat Anselm Gehling die Führung der Gruppe übernommen.

Ausgezeichnete Performance der Flugzeugfonds

Bis Ende 2012 erreichten die auswertbaren Fonds insgesamt 80,3 Prozent der geplanten Betriebsergebnisse. Insbesondere die Performance der Schiffsfonds wird durch die anhaltende Krise seit 2008 schwer belastet. Die Flugzeugfonds hingegen stechen mit einer ausgezeichneten Performance hervor, so die DFI-Analyse. Sie erreichen oder übertreffen bisher fast alle die Planwerte.

55 Fonds wurden bereits wieder beendet und brachten den Anlegern im Schnitt einen Kapitalrückfluss von 149,1 Prozent ihrer Einlage. Drei Immobilien- und 14 Schiffsfonds endeten hierbei mit einem Verlust für die Anleger. Elf dieser Schiffsfonds mussten aufgrund eines BGH-Urteils vom 12. März 2013 nachträglich Insolvenz anmelden. Die Bandbreite der Exit-Ergebnisse aller Fonds liegt zwischen sieben und 393 Prozent Gesamtrückfluss.

Vorbildliche Transparenz der Leistungsbilanz

Die von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young geprüfte Leistungsbilanz ist nach Beurteilung des DFI vollständig und zeichnet sich durch eine vorbildliche Transparenz aus.

Das zur Cash.-Medien AG gehörende Deutsche Finanzdienstleistungs-Institut GmbH (DFI) ist Spezialist für die Analyse der Leistungsbilanzen von Initiatoren. Die Prüfung umfasst die Emissionserfahrung des Unternehmens, die Vollständigkeit der Angaben, die Investitionsphasen und Exits der Fonds sowie deren Zielerreichung. (ms)

Foto: Dr. Peters Group

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Betriebliche Krankenversicherung: Gesunder Wettbewerbsvorteil

BKV-Konzepte liegen ganz im Interesse der Arbeitgeber: Ausfallzeiten und Krankenstände können im Idealfall reduziert werden, zusätzlich bieten attraktive Zusatzleistungen gute Argumente im Wettbewerb um die besten Köpfe.

mehr ...

Immobilien

Smart Home wird beliebter

Das Leben im “Smart Home” wird zunehmend beliebt, fast zwei Drittel der Deutschen wünschen sich das intelligent gesteuerte Eigenheim.  Das ist ein Ergebnis der Studie “Wohneigentum und Baufinanzierung” des Instituts für Management und Wirtschaftsforschung (IMWF) im Auftrag der PSD Bank Nord.

mehr ...

Investmentfonds

Sentix Asset Management und Universal Investment legen neuen Fonds auf

Mit der neuen Strategie “Sentix Total Return” offensiv erweitern Sentix Asset Management und Universal Investment ihre Produktpalette.

mehr ...

Berater

Verkaufen im Grenzbereich

Wenn Sie mit Ihrer klassischen Nutzenargumentation nicht weiterkommen, dann wechseln Sie auf die Schmerz-Seite und sichern so Ihren Umsatz zum Wohle Ihrer Kunden. Denn Schmerz-Vermeidung ist das stärkste Kaufmotiv. Gastbeitrag von Dirk Kreuter, Vertriebsexperte

mehr ...

Sachwertanlagen

Jamestown gibt neuen Publikums-AIF in den Vertrieb

Der US-Spezialist Jamestown startet den Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) Jamestown 30. Er soll in Büro-, Einzelhandels- und Mietwohnobjekte in bedeutenden Großräumen der USA investieren.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...