Anzeige
1. September 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ende des Höhenflugs am US-Hausmarkt?

In den USA sind die Immobilienpreise für Einfamilienhäuser in den vergangenen Jahren rapide gestiegen. Nun hat Alan Greenspan, Chef der US-Notenbank Federal Reserve (Fed), vor einem Ende des Höhenflugs gewarnt: ?Der Haus-Boom wird sich in näherer Zukunft unweigerlich abschwächen?, prognostizierte er. Des Weiteren bezeichnete der Fed-Chef den Höhenflug der Wohnimmobilien gemeinsam mit dem Haushaltsdefizit als ein herausragendes ökonomisches Ungleichgewicht, das am besten durch Anpassungen der Preise und Zinssätze reguliert werden könne.

?Aus diesem Kommentar geht hervor, dass Greenspan die Zinssätze weiter anheben möchte, um den Hausmarkt zu einer sanften Landung zu bringen?, zitiert der amerikanische Sender und Onlinedienst Fox News den Wirtschaftsexperten Drew Matus von Lehman Brothers, New York. Greenspan warnte zudem, dass das Vermögen der Amerikaner sich immer stärker auf Spekulationsgewinne aus Aktien und Immobilien stütze.

Ein Einbrechen der Hauspreise hätte ernsthafte Folgen für die Konjunktur und könnte die USA in eine Rezession stürzen. Bisher befeuert das Preishoch des Hausmarktes noch die Wirtschaft: Die US-Bürger haben im Jahr 2004 insgesamt Kredite in Höhe von 324 Milliarden Dollar durch Beleihung von Immobilien aufgenommen und ausgegeben.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Premiumimmobilien: Die Top sechs Metropolen

Die Nachfrage nach Premiumimmobilien reißt nicht ab. Das zeigt eine Marktanalyse von Dahler & Company, die Umsatz- und Verkaufszahlen von Eigentumswohnungen sowie Ein- und Zweifamilienhäuser mit einem Kaufpreis ab 750.000 Euro an sechs deutschen Top-Standorten untersucht hat.

mehr ...

Investmentfonds

Deutscher Fondsabsatz steigt

Investmentfonds haben laut dem Branchenverband BVI Bundesverband Investment und Asset Management im November netto 9,3 Milliarden Euro neue Mittel eingesammelt. Das sind 2,3 Milliarden Euro mehr als im Oktober.

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schifffahrtskrise: Eine ganz bittere Pille

Die Insolvenz des Reeders und einstigen Vorzeige-Initiators Hermann Ebel ist nicht nur für die Branche der Schiffsbeteiligungen ein weiterer Tiefschlag. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...