Anzeige
11. März 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immo-AGs: Reits nicht überregulieren

Die IVG Immobilien AG, Bonn, die Deutsche Wohnen AG, Frankfurt, sowie die Deutsche EuroShop AG, Hamburg, befürworten in einer gemeinsamen Presseerklärung den Plan des Bundesfinanzministeriums zur Einführung von Real Estate Investment Trusts (Reits) in Deutschland. Anders als der Frankfurter BVI Bundesverband Investment und Asset Management, in dem unter anderem die offenen Immobilienfonds vertreten sind, plädieren die drei großen börsennotierten deutschen Immobilienaktiengesellschaften für eine Regelung deutscher Reits außerhalb des Investmentgesetzes und des Investmentsteuergesetzes.

Nur durch eine eigenständige Positionierung im Vergleich zu bestehenden Immobilienanlageprodukten, insbesondere offenen und geschlossenen Fonds, könne ein deutscher Reit die erforderliche Transparenz und internationale Vergleichbarkeit bekommen. ?Die strengen Anforderungen von Aktiengesetz, Wertpapierhandelsgesetz und Anlegerschutzverbesserungsgesetz sorgen bereits für Transparenz auf internationalem Niveau. Überregulierung stünde den selbstreinigenden Kräften des Marktes im Wege?, betont Claus-Matthias Böge, Sprecher des Vorstandes der Deutsche EuroShop AG. Die von der Initiative Finanzstandort Deutschland (IFD) vorgelegten Empfehlungen bildeten daher eine gute Basis.

Im kommenden Gesetzgebungsverfahren kommt es nach Auffassung der drei Gesellschaften vor allem darauf an, die steuerliche Gesamtbelastung eines deutschen Reit-Modells zu erfassen: Die Besteuerung stiller Reserven (so genannte “Exit-Tax”), die genaue Definition der Ausschüttungsbemessungsgrundlage und die Besteuerung beim Anleger werde über die Akzeptanz von Reits entscheiden. Wenn die großen Bestandshalter, Unternehmen und der öffentliche Sektor zum Einstieg in Reits gewonnen werden könnten, werde der Wirtschaftsstandort Deutschland nachhaltig profitieren.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...