Anzeige
Anzeige
6. April 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Degi: Hamburg im Aufwärtstrend

Nach Angaben der Degi Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds, Frankfurt/Main, ist Hamburg einer der dynamischten Bürostandorte in Deutschland. Dem aktuellen Marktreport ?Neue Perspektiven? zufolge sind die Vermietungsumsätze in der Hansestadt im Jahr 2005 um zwölf Prozent auf 2,7 Millionen Quadratmeter gestiegen. Der Flächenumsätz reduzierte sich zwar um 4,7 Prozent auf 428.000 Quadratmeter, liegt aber deutlich über dem zehnjährigen Durchschnittswert von 363.000 Quadratmetern.

Die Leerstandsrate in Hamburg sank im vergangenen Jahr um 2,4 Prozent, während im Bundesdurchschnitt ein Anstieg um 1,4 Prozent verzeichnet wurde. ?Im laufenden Jahr wird die Grenze von einer Million Quadratmeter leer stehender Fläche wieder unterschritten werden?, prognostiziert Dr. Thomas Beyerle, Leiter Research bei Degi. Die günstige Leerstandsrate von 8,2 Prozent werde sich weiter verringern. Die Durchschnittsmiete in Hamburg stieg im Jahr 2005 um 7,3 Prozent auf 13,60 Euro, die Spitzenmiete um 6,2 Prozent auf 20,70 Euro.

?Es gibt in der Prognose gegenwärtig keine Anzeichen, die darauf hinweisen, dass die Hamburger Dynamik gebremst wird?, so Beyerle. Allerdings führe die Entwicklung auch dazu, dass die Objektpreise weiter steigen und die Renditen zwischen 5,5 und sechs Prozent unter Druck geraten. Einen großen Anteil an dem gegenwärtigen Szenario hätten insbesondere ausländische Investoren, die im Vertrauen auf eine nachhaltige Konjunkturerholung Immobilien erwerben. Beyerle geht davon aus, dass dieser Trend bundesweit noch rund anderthalb Jahr anhält.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...