Anzeige
Anzeige
5. Mai 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dix Immobilien Index auf Tiefststand

Der Deutsche Immobilien Index (Dix) weist für das Jahr 2005 lediglich einen Total Return von 0,5 Prozent und damit den niedrigsten Wert seiner zehnjährigen Geschichte auf. Das ermittelte die Deutsche Immobilien Datenbank (DID) auf der Datenbasis von 3.427 Objekten mit einem Marktwert von annähernd 60 Milliarden Euro per Dezember 2005.

Deutliche Verlierer waren im vergangenen Jahr Büroimmobilien, die erstmals seit Einführung des Dix eine Negativperformance in Höhe von minus 0,7 Prozent aufweisen. Dagegen konnten Handelsimmobilien einen Zuwachs von 2,9 auf nunmehr 4,1 Prozent verbuchen. Den größten Anstieg verzeichnen Wohnimmobilien, deren Performance um 1,5 Prozentpunkte auf 2,8 Prozent zulegte.

Die Dix-Performance setzt sich aus den beiden Komponenten Netto-Cashflow (Mieteinnahmen) und Wertveränderung der Objekte zusammen.Die Netto-Cashflow-Rendite aller Objekte im Dix betrug im Jahr 1996 noch 5,8 Prozent und ist seitdem kontinuierlich auf 4,6 Prozent gefallen. Während Immobilien bis zum Jahr 2001 noch Wertzuwächse verbuchten, liegt der Wertverlust für 2005 für alle Objektarten bei vier Prozent, für den Teilmarkt Büroimmobilien sogar bei fünf Prozent.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

GDV bemängelt fehlendes Bewusstsein für Cyber-Crime

Bereits jeder vierte Kleinbetrieb oder Mittelständler (28 Prozent) hat finanzielle oder materielle Schäden durch Cyber-Angriffe erlitten. Dies zeigt eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

S&K-Gründer zu Haftstrafen verurteilt

Einer der größten Wirtschaftsstrafprozesse Deutschlands um die Frankfurter Immobilienfirma S&K geht mit einer Verurteilung der geständigen Angeklagten zu Ende. In dem Verfahren ging es um die Aufklärung eines vermeintlichen Schneeballsystems.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Außergewöhnliche Belastungen: Mehr Geld vom Finanzamt

Steuerzahler können sogenannte “außergewöhnliche Belastungen” weitergehender als bisher steuerlich geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem heute veröffentlichten Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...