Anzeige
17. Januar 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Feri: Note “A” für KanAm grundinvest

Die Ratingagentur Feri mit Sitz in Bad Homburg hat den offenen Immobilienfonds KanAm grundinvest mit der Note “sehr gut” (A) geratet. Das Management der KanAm Grund Kapitalanlagegesellschaft wurde als als “hervorragend” (AA) bewertet, das Immobilienportfolio (Stand 30. Juni 2005) als “weit überdurchschnittlich” (B+) eingestuft.

Laut KanAm wurde Feri für das Rating ein vollständiger Einblick in das Management, die Organisation sowie sämtliche Fonds- und Immobiliendaten gewährt. Dies umfasse auch Unterlagen über sämtliche im Fonds befindliche Objekte wie Verkehrswertgutachten und Übersichten der Mietverträge.

Damit kommt Feri zu einer anderen Einschätzung als die Berliner Ratingsagentur Scope. Diese hatte die beiden KanAm-Fonds Anfang Januar auf die Watchlist gesetzt, mit der Begründung, dass sich KanAm nicht bereit erklärt habe, Scope vertrauliche Informationen zur Verfügung zu stellen (siehe cash-online vom 11. Januar). Nun setzte Scope wegen der Probleme beim KanAm-Partner Mills nicht nur den in Dollar notierten US-grundinvest sondern auch den grundinvest-Fonds auf “Verkaufen”, obwohl dieser keine Mills-Objekte hält. Die Berliner begründeten ihre Entscheidung damit, dass es bei beiden Fonds im Falle großer Mittelrückflüsse zu Liquiditätsengpässen kommen könnte. KanAm ist kein Scope-Kunde.

The Mills Corporation, einer der größten Entwickler von Shoppingcentern in den USA, hatte angekündigt, die Vorbereitungen für zehn Projektentwicklungen zu stoppen und Vorlaufkosten in Höhe von 77 Millionen US-Dollar abzuschreiben. KanAm hat mit Mills vor allem Shoppincenter für geschlossene Fonds realisiert (siehe cash-online vom 16. Januar). Laut KanAm ist keines der beiden Mills-Center im Portfolio des US-grundinvest von den Maßnahmen betroffen.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Schutz für Senioren: Als Rentner richtig abgesichert

Für Rentner bestehen nur wenige Pflichtversicherungen. Im Ruhestand ist es besonders wichtig, sich gegen Kosten abzusichern, die durch Krankheit, Pflegebedürftigkeit und ein hohes Alter entstehen können. Cash.Online stellt die wichtigsten Versicherungen für Senioren vor.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...