Anzeige
Anzeige
10. August 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IVG Immobilien AG mit Rekordergebnis

Die IVG Immobilien AG, Bonn, hat im ersten Halbjahr 2007 das Konzernergebnis nach Steuern und vor Anteilen Dritter von 116,8 Millionen auf 188,5 Millionen Euro gesteigert und damit bereits jetzt das Ergebnis des gesamten Vorjahres übertroffen. Zum Ergebnisanstieg trugen alle vier Geschäftsbereiche (Fonds, Investment, Development, Kavernen) bei. Das operative Ergebnis (EBIT) betrug 323,1 Millionen Euro im Vergleich zu 209,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Dr. Wolfhard Leichnitz, Vorstandsvorsitzender der IVG: ?Wir sind mit unserer Strategie, über vier eigenständige Geschäftsbereiche am Markt zu operieren, im ersten Halbjahr erfolgreich gefahren. Für das Gesamtjahr erwarten wir aufgrund der erfreulichen Geschäftsentwicklung und der günstigen Rahmenbedingungen in unseren Kernmärkten eine deutliche Steigerung des Konzernergebnisses nach Steuern und vor Minderheiten auf mindestens 250 Millionen Euro.?

Um die strategischen und steuerlichen Vorteile des G-REIT im IVG Konzern zu verankern, beabsichtigt IVG einen REIT aufzulegen. Der geplante REIT wird im Geschäftsbereich Investment angesiedelt und stellt das zukünftige fokussierte Bürovehikel für IVG in Deutschland dar. Damit verbunden ist die vollständige Übertragung des deutschen Bürobestandes der IVG Immobilien AG, die unter Nutzung der geringeren Körperschaftsteuersätze 2008 erfolgen wird. Der REIT soll nach Unternehmensangaben voraussichtlich ein Volumen von mehr als 3,5 Milliarden Euro haben.

?Wir wollen im nächsten Jahr mit einem Jumbo-REIT an den Markt gehen und in der anschließenden Konsolidierungsphase eine aktive Rolle spielen,? so Leichnitz zu den Plänen. IVG wird eine Mehrheitsbeteiligung an dem zukünftigen REIT halten und dieser hat die Möglichkeit, auf operative und zentrale Funktionen der IVG zurückzugreifen. IVG hat für die zukünftige REIT-Gesellschaft den Vor-REIT-Status erhalten, wodurch Ankaufsvorteile bereits 2007 realisiert werden können. Die Erlangung des REIT-Status und der damit verbundene Börsengang richten sich nach dem Marktumfeld und werden frühestens im Frühjahr 2008 erfolgen. (ol)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...