Anzeige
5. Dezember 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Asien-Studie: Wachstumsphase der Immobilienmärkte vorbei

Der Aufwärtstrend der letzten Jahre nimmt für viele Märkte im asiatischen Raum ein Ende. Das zeigt eine aktuelle Studie der zur schottischen Aberdeen-Gruppe gehörenden Immobiliengesellschaft Degi, Frankfurt. Auch die reifen Märkte würden von den Rezessionsängsten und der schlechten Lage an den Kapitalmärkten nicht verschont, was auch im aktuellen Büromarktzyklus deutlich werde. Die Mehrzahl der Standorte habe die Wachstumsphase hinter sich und befinde sich nun in der Abschwungsphase, so das Ergebnis von Degi-Research.

Renditen stabil bis steigend, Mietpreise stagnieren

Die angespannte Situation zeige sich nicht nur in den volkswirtschaftlichen Zahlen, sondern auch in den immobilienwirtschaftlichen Kennziffern, wie Miete und Rendite. Die durchschnittliche Spitzenrendite der analysierten Standorte liegt bei 5,25 Prozent, wobei Tokio mit 3,50 Prozent und Hongkong mit 6,60 Prozent die Grenzen darstellen. Im Durchschnitt erwartet das Degi-Team für die kommenden Monate stabile beziehungsweise steigende Renditen im Büro- wie im Einzelhandelssegment.

Infolge steigender Leerstände erwarten die Analysten bei den Mietpreisen in der Summe Stagnation beziehungsweise eine leichte Korrektur nach unten. Bei der Betrachtung der Mietverläufe zeige sich eine gleichläufige Entwicklung der Märkte Asiens zueinander wie auch zu Europa, was sich mit der engen ökonomischen Verwandtschaft erklären ließe. Die höchsten Spitzenmieten haben die Experten mit rund 110,00 Euro in Hongkong Central/Admiralty und Tokio Otemachi/Marunouchi festgestellt.

Marktrisiko: Reife Märkte behaupten sich

Beim Immobilienstandort-Scoring nach Marktrisiko im Büroimmobiliensektor liegen mit Singapur, gefolgt von Hongkong und Tokio, die großen Wirtschafts- und Finanzzentren innerhalb Asiens vorn. Standorte, die sich zum einen durch gereifte, politisch und wirtschaftlich robuste Volkswirtschaften und zum anderen durch etablierte Immobilienmärkte auszeichnen. Die Emerging Markets von Ho-Chi-Minh-Stadt bis Bangkok sowie Peking und Kuala Lumpur landen in diesem Scoring nicht unerwartet auf den hinteren Rängen, so die Degi.

Es bleibe festzuhalten, dass die reifen Märkte Asiens durch ihre etablierte Stellung punkten können und aus Diversifikationsgründen gerade für sicherheitsorientierte Investoren aus Europa interessant bleiben. Wachsende Chancen eröffnen sich für eigenkapitalstarke Käufer, da der Verkaufsdruck bei hochfinanzierten Objekten zunehmen wird, glauben die Researcher. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...