Anzeige
25. November 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

CBRE: Einzelhandelsinvestoren kehren zurück zu Altbewährtem

Im Zuge der anhaltenden Finanzkrise werden sich internationale Investoren künftig verstärkt auf die etablierten Retail-Destinationen konzentrieren. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Marktstudie des internationalen Immobilienberaters CB Richard Ellis (CBRE).

Dieser Trend werde sich auch auf die Mietpreise auswirken, so die CBRE-Einschätzung. In den letzten sechs Monaten verzeichneten dem Global Retail Rents-Bericht zufolge noch Städte die höchsten Mietpreisanstiege, die in der Liste der Standorte bislang in der zweiten Reihe stehen. Unter den Top 25-Metropolen rangieren allerdings auch jetzt schon viele der etablierten Shopping-Standorte der Welt. Neben Miami, Hong Kong und New York sind auch Shanghai, London, Singapur und Los Angeles in der Liste vertreten.

Teuerster Einzelhandelsstandort bleibt mit einer Jahresmiete von von 16.817 Euro pro Quadratmeter New York City. Dort fallen die Mietkosten um rund 75 Prozent höher aus als in Hong Kong, der zweitteuersten Retail-Destination weltweit. Moskau, London, Tokio, Paris und Sydney folgen auf den Plätzen.

Karsten Burbach, Head of Retail bei CBRE in Deutschland, kommentiert: ?Die mögliche Schlussfolgerung, dass sich das abschwächende wirtschaftliche Klima direkt auf die Einzelhandelsmärkte auswirken wird, stellt sich so nicht dar. Die Marktführer in allen Einzelhandelssegmenten halten an ihrer Expansionsstrategie fest. Wir verzeichnen einen erhöhten Beratungsbedarf, da die einzelnen Standortentscheidungen genauer geprüft werden. ?

Die Region EMEA dominiert weiterhin die Liste der teuersten Handelsstandorte, auch wenn sie nicht die beiden Spitzenreiter stellt. 33 der Top 50 Retail-Standorte weltweit befinden sich in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika. 15 der Einzelhandelsstandorte, mit den am stärksten Mietpreissteigerungen, liegen ebenfalls in dieser Region. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Moventum und Phoenix Investor arbeiten zusammen

Moventum und die Vermittlerplattform Phoenix Investor arbeiten mit Moventum S.C.A. zusammen, um die Präsenz in Tschechien, der Slowakei und Österreich zu stärken. 

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...