Anzeige
Anzeige
25. September 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deka legt in London nach und vergibt Property-Management

Die Deka Immobilien GmbH, Frankfurt, schlägt mit dem Ankauf des Büro- und Geschäftsgebäudes ?Moor House? zum dritten Mal innerhalb weniger Monate in London zu. Zudem hat die Gesellschaft ihr Property Management im Rahmen einer Ausschreibung an Hochtief und De Te Immobilien ausgelagert.

Immobilien Europa-Fonds im Kaufrausch

Der Kaufpreis des von dem an der Londoner Börse gelisteten britischen Immobilienunternehmen Hammerson and Pearl übernommenen Objekts beträgt laut Deka-Angaben 285 Millionen Euro. Die 16-stöckige Liegenschaft befindet sich im Finanzviertel der britischen Hauptstadt und wurde für den Publikumsfonds Deka-Immobilien Europa erworben.

Hauptmieterin ist die zur italienischen Unicredit Group gehörende Hypo Vereinsbank aus München. Zudem nutzen die Finanzdienstleister Macquarie, Citadel und Pictet die Immobilie. Die Einzelhandelsflächen sind an das britische Modeunternehmen New Look vermietet.

In diesem Jahr kaufte die Deka Immobilien GmbH bereits die beiden Büro- und Geschäftsobjekte ?50 Finsbury Square? und ?1 Old Jewry? in der Londoner City.

Ebenfalls für den Immobilien Europa akquiriert wurde eine Projektentwicklung in der norditalienischen Provinz Piacenza. Der Kaufpreis des aus drei Lagerhallen bestehenden Logistik-Investments umfasst laut Deka-Angaben 60 Millionen Euro. Verkäufer ist die an der Mailänder Börse notierte Projektentwicklungsgesellschaft Realty Vailog S.p.A.

Hochtief und De Te Immobilien übernehmen ab 2009

Zudem hat die Deka Immobilien die Hochtief Property Management GmbH, Essen, und die De TeImmobilien, Deutsche Telekom Immobilien und Service GmbH, Frankfurt, mit dem Property Management ihrer insgesamt 220 Liegenschaften in Deutschland beauftragt.

Die Unternehmen übernehmen die Aufgabe ab 2009 und setzten sich in einem Ausschreibungsverfahren durch. Der Auftrag umfasse das kaufmännische und technische Property Management für die Fonds-Objekte der Deka, allerdings seien Einkaufszentren in Deutschland ausgenommen, so die Mitteilung. (hb)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...