Anzeige
30. Januar 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dekra: Immer mehr Pfusch am Bau

Versteckte Risiken für Häuslebauer und -käufer: Die Zahl der Baumängel bei Wohngebäuden ist drastisch angestiegen, meldet Dekra Real Estate, Saarbrücken.

In ihrem ?Bauschadenbericht 2008? stellten die Sachverständigen im Durchschnitt 32 Mängel pro neu gebautem Wohnhaus fest. Im Bericht aus dem Vorjahr waren es noch 21 Mängel pro Haus ? ein Anstieg um 34 Prozent. Ebenfalls zugenommen hat die durchschnittliche Schadenshöhe je Gebäude, die nun 10.287 Euro beträgt (2007: 8.975 Euro).

Jährlich würden in Deutschland durch Pfusch am Bau Schäden in einer Höhe von rund 1,4 Milliarden Euro entstehen, resümiert Dekra. Damit ist zwar die Gesamtsumme trotz höherer Mängelanzahl und Mangelbeseitigungskosten gegenüber 2007 unverändert. Jedoch liegt das am geringeren Bauvolumen in 2007 (cash-online berichtete hier).

?Mehr als die Hälfte der Fehler wurden vor der Endabnahme des Hauses festgestellt?, erläutert Pascal Klein, Leiter des Prüfwesens der Dekra Real Estate. Vor allem bei Fenster und Türen, dem Putz sowie bei Rohrleitungen oder Gas- und Wasserinstallationen seien häufig Mängel festgestellt worden. Besonders problematisch: Viele dieser Schäden werden im weiteren Verlauf des Hausbaus überdeckt und sind bei der Endabnahme nicht mehr sichtbar.

Für die Studie hat Dekra eine Stichprobe von 50 abgeschlossenen Zertifizierungsaufträgen aus den Jahren 2006 und 2007 ausgewertet. Darunter befanden sich Einfamilienhäuser, Doppelhaushälften, Reihenhäuser und Mehrfamilienhäuser bis 2.000 Quadratmeter Bruttogrundfläche. Insgesamt wurden deutschlandweit 865 Zertifizierungen in diesem Zeitraum durchgeführt. (hi)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...