Anzeige
6. November 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Büromärkte trotzen der Krise

Trotz der Verwerfungen auf den internationalen Finanzmärkten und den düsteren Konjunkturprognosen, befinden sich die fünf großen deutschen Büromärkte laut Immobilienberater DTZ, Frankfurt, nach wie vor in ruhigen Gewässern. Im dritten Quartal fanden in München, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main und Hamburg 712.000 Quadratmeter Bürofläche neue Nutzer ? beinahe so viel wie im zweiten Quartal (718.000 Quadratmeter).

Über alle drei Quartale 2008 hinweg summierten sich die Neuanmietungen und Eigennutzerumsätze auf insgesamt rund 2,07 Millionen Quadratmeter Bürofläche. Dieser Wert liegt laut DTZ nur rund 5.000 Quadratmeter unter dem des Vorjahres. Verglichen mit dem Durchschnittsumsatz der ersten neun Monate in den Jahren 2003 bis 2007 falle das aktuelle Ergebnis sogar um fast 500.000 Quadratmeter oder ein Drittel höher aus, so Jörg Nehls, Vorsitzender der Geschäftsführung der DTZ Deutschland Holding GmbH.

?Von einer Krise spüren wir noch nichts ? im Gegenteil. Die Unternehmen fragten weiter Flächen nach. Auswirkungen der Finanzkrise erwarten wir frühestens im nächsten Jahr. Die große Frage wird sein, ob das Konjunkturpaket der Bundesregierung greift und eine wirtschaftliche Rezession verhindert werden kann?, so Nehls.

Mit einem Quartalsumsatz von 206.500 Quadratmetern Fläche führt München die deutsche Rangliste zum wiederholten Male an. Berlin verzeichnete von Quartal zu Quartal mehr Neuvermietungen, wobei das dritte Vierteljahr mit einem Umsatz von 151.500 Quadratmetern den vorläufigen Höhepunkt in 2008 markiert. Es folgen Hamburg und Frankfurt mit Quartalsumsätzen von 131.000 respektive 120.000 Quadratmetern Bürofläche. In Düsseldorf, dem kleinsten unter den fünf großen deutschen Büromärkten, fanden 103.000 Büroquadratmeter neue Nutzer.

?Obwohl insgesamt eher bedrückte Stimmung herrscht, konnten alle fünf Märkte ? verglichen mit dem Fünf-Jahresdurchschnitt von 2003 bis 2007 – Umsatzsteigerungen erreichen?, so Nehls weiter.

Der Leerstand gehe nur langsam zurück. Zu Beginn des vierten Quartals 2008 standen über alle fünf Märkte hinweg rund 6,45 Millionen Quadratmeter Bürofläche zur kurzfristigen Vermietung an – rund 500.000 Quadratmeter weniger als vor zwölf Monaten. Die Leerstandsquote sank innerhalb dieses Zeitraums von 10,3 auf aktuell 9,4 Prozent. (mo)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Trump wird den Dax abwürgen

Kurz nach der Wahl von Donald Trump war die Reaktion überraschend positiv an der Wall Street. Insgesamt hofften viele Börsianer auf eine starke Konjunkturbelebung. Der Rademacher-Kommentar

mehr ...

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...