Anzeige
17. November 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HRE-Aufsichtsrat fast komplett ausgetauscht

Im Aufsichtsrat der angeschlagenen Münchner Immobilienbank Hypo Real Estate (HRE) kommt es im Zuge der Inanspruchnahme des Finanzmarktstabilisierungsfonds der Bundesregierung zu einem radikalen personellen Umbruch: Alle Mitglieder des Kontrollgremiums, die nicht zum Investorenkonsortium um die US-Beteiligungsgesellschaft J.C. Flowers gehören, nehmen ihren Hut.

Der krisengeschüttelte Konzern konnte Anfang Oktober nur durch eine 50-Milliarden-Euro-Kapitalspritze von Bund und Finanzinstituten vor dem Kollaps gerettet werden und hat im dritten Quartal einen Verlust von 3,1 Milliarden Euro verbucht. Um die HRE wieder auf Kurs zu bringen, kündigte der neue Vorstandsvorsitzende Axel Wieandt an, das Unternehmen umfassend umzustrukturieren. Zu diesem Zweck werde derzeit geprüft, wie das Geschäftsmodell nachhaltig an die geänderten Rahmenbedingungen angepasst werden kann.

Ihren Rücktritt aus dem Aufsichtsrat erklärt, haben Professor Dr.Klaus Pohle als Vorsitzender, Professor Dr. Gerhard Casper, Johann vander Ende, Dr. Frank Heintzeler, Dr. Thomas Kolbeck, Dr. PieterKorteweg, Thomas Quinn und Professor Dr. Hans Tietmeyer. Die HRE teilt mit, einen Antrag auf diekurzfristige gerichtliche Bestellung des ehemaligen Deutsche-Bank-Vorstands Dr. Michael Endres zum Vorsitzenden sowie vonBernd Knobloch, Dr. Edgar Meister, Sigmar Mosdorf, Hans-JörgVetter, Bernhard Walter und Manfred Zaß zu neuen Mitgliedern desAufsichtsrats gestellt zu haben. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...