Anzeige
11. März 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HSH: Kapitalspritze statt Börsengang

Auch die Hamburger HSH Nordbank AG ist von der US-Immobilienhypotheken-Krise in Mitleidenschaft gezogen worden: 1,1 Milliarden Euro musste das Geldhaus laut eigenen Angaben bislang auf ihr rund 30 Milliarden umfassendes Kreditinvestmentportfolio abschreiben.

563 Millionen Euro davon stünden unmittelbar im Zusammenhang mit Investitionen in Subprime-Kredite. 202 Millionen Euro dieser Anlagen entfallen auf das so genannte North Street Investment. Die HSH Nordbank hatte die Schweizer UBS-Gruppe als Verwalterin dieses Portfolios wegen nicht eingehaltener Absprachen und Betrugs verklagt (cash-online berichtete hier). Die Abschreibungen schlagen sich auch in den nun vorgelegten vorläufigen Jahreszahlen für 2007 nieder: Beim Überschuss wurde binnen Jahresfrist ein Rückgang von 460 Millionen Euro auf 250 Millionen Euro verzeichnet. Das Betriebsergebnis sank von 945 Millionen Euro auf 553 Millionen Euro.

In Anbetracht der unsicheren Marktlage sowie hoher Bewertungsabschläge an den internationalen Aktienmärkten teilte das Unternehmen mit, den für 2008 geplanten Börsengang vorerst zu verschieben. Stattdessen steht nun zunächst eine Kapitalerhöhung zur künftigen Finanzierung des Business-Plans der Bank auf der Tagesordnung. Das frische Kapital solle bis zu zwei Milliarden Euro betragen und durch die Umwandlung stiller Einlagen sowie eine Finanzspritze der US-Private-Equity-Gesellschaft JC Flowers erbracht werden, dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf einen Sprecher des schleswig-holsteinischen Finanzministeriums.

HSH Nordbank-Sprecher Dr. Bernhard Blohm bestätigte diese Informationen gegenüber cash-online nicht. Blohm betonte, dass die Kapitalerhöhung durch Umwandlungen stiller Einlagen im Zusammenhang mit langjährigen Eigenkapitalstrukturproblemen des Unternehmens zu sehen sei und lange überfällig wäre. Die Eigentümer befänden sich derzeit noch in Verhandlungen über die Kapitalerhöhung, daher könne diese zum jetzigen Zeitpunkt nicht konkret beziffert werden. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Einrichtungsauftrag: Ohne Versicherungsvertrag keine Vergütungspflicht

Wurde ein Nettopolicenvertrag von dem Versicherungsnehmer wirksam widerrufen, stehen dem Versicherungsvertreter aus einem sogenannten “Einrichtungsauftrag” zur Vermittlungsvergütung keine Zahlungen zu. Dies entschied das Landgericht Stuttgart.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Donald sieht rot

Donald Trump bewegt die Börse – und das schon lange bevor der US-Präsident offiziell in Amt und Würden ist. Besonders gilt das für die Schwellenländer. Gastkommentar von Dr. Mauricio Vargas, Union Investment

mehr ...

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...