Anzeige
Anzeige
10. November 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hypoport: Quartalsverlust trotz Umsatzplus

Der internetbasierte Finanzdienstleister Hypoport AG, Berlin, schreibt im dritten Quartal trotz wachsender Umsätze rote Zahlen.

Zum Minus unter dem Strich führte das defizitäre und mittlerweile geschlossene Geschäftsfeld ?Europace für ABS Investoren? beziehungsweise damit verknüpfte einmalige Sonderabschreibungen von Softwareentwicklungen und Rückstellungen für Vertragsauflösungen, so die Hypoport-Mitteilung. Diese Faktoren verwandelten einen operativen Überschuss in Höhe von 1,140 Millionen Euro in einen Quartalsverlust von 1,392 Millionen Euro.

Von den Sondereffekten abgesesehen, legte das Unternehmen operativ zu. Für seine Handelsplattform Europace meldet Hypoport ein Transaktionsvolumen von 3,767 Milliarden Euro ? gleichbedeutend mit einem Umsatzplus von 20 Prozent gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode. Auch der Allfinanzvermittler des Konzerns, die Dr. Klein Co. & AG, habe seine Umsätze gesteigert und mit einem Volumen von 8,5 Millionen Euro zwischen Juli und September 39 Prozent mehr Immo-Finanzierungen und Anlageprodukte vermittelt als im vergleichbaren Quartal des Vorjahres.

Positiv sei auch die Entwicklung der seit April 2008 gemeinsam mit genossenschaftlichen Instituten betriebenen Genopace Plattform – sie habe bereits im abgelaufenen Quartal die Umsatzmarke von 100 Millionen Euro überschritten, teilt der Konzern mit.

Nach der Schließung der defizitären Sparte rechnet das Unternehmen mit einer erheblichen Ergebnisverbesserung im vierten Quartal. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Large-Cap-Aktienfonds stößt auf rege Nachfrage

Der Asset-Manager J O Hambro Capital Management verzeichnete in den vergangenen Monaten eine äußerst rege Nachfrage nach seiner auf Large-Caps fokussierten European Concentrated Value Strategie. Dadurch konnte die wichtige Marke von 100 Millionen Euro beim Fondsvolumen überschritten werden.

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...