Anzeige
13. März 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IVD: Bauflaute schädigt Wirtschaft

Der Immobilienverband Deutschland (IVD), Berlin, warnt davor, dass die Flaute im Wohnungsbau die Wirtschaftsentwicklung in Deutschland beeinträchtigt.

Der Verband schätzt den volkswirtschaftlichen Schaden infolge des Einbruchs der Baugenehmigungen für Wohngebäude auf knapp 11 Milliarden Euro. Nach den aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes sind 2007 rund 157.000 Baugenehmigungen für Wohngebäude in Deutschland erteilt worden, im Vorjahr waren es noch fast 216.000. Tatsächlich benötigt würden zwischen 250.000 und 350.000 neue Wohneinheiten pro Jahr, so der IVD.

?Der Hauptgrund für den starken Einbruch liegt in der ersatzlosen Streichung der Eigenheimzulage. Die Koalition hatte zwar zugesichert, hierfür einen Ausgleich zu schaffen, aber ein adäquater Ersatz existiert bis heute nicht?, erklärt Jürgen Michael Schick, Vizepräsident und Sprecher des IVD.

Im Vergleich zu 2006 wurden insgesamt 50.000 Ein- und Zweifamilienhäuser weniger genehmigt und gebaut. ?Daraus folgt ein Rückgang der Wertschöpfung von knapp zehn Milliarden Euro?, so Schick. Dazu komme ein weiteres geschätztes Minus von über 900 Millionen Euro aus der verringerten Bautätigkeit bei Eigentumswohnungen. In diesem Bereich waren es 2007 rund 5.900 Baugenehmigungen weniger als im Vorjahr. Auch die Sanierung bestehender Gebäude könne diese Entwicklung nicht auffangen, da auch dort die Zahl der Genehmigungen um 5.000 auf 21.000 zurückgegangen sei.

?Die Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen klar, dass selbst die vorsichtigste Neubau-Bedarfsermittlung von 250.000 Einheiten jährlich deutlich unterschritten wird?, warnt Schick. Insbesondere in Metropolregionen sei mittelfristig eine Verknappung von Wohnraum und damit Mietsteigerungen zu erwarten, wenn die Bundesregierung nicht die für eine Trendumkehr notwendigen Maßnahmen ergreife. (bk)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Bausparen – zurück zu den Wurzeln

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unlängst entschieden, dass die Kündigung alter Bausparverträge mit hohen Zinsen rechtens ist. Vor diesem Hintergrund wird das Bausparen seinem ursprünglichen Ziel wieder gerechter. Für Bausparer ist das eine gute Nachricht.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Weiterbildung: Plansecur kooperiert mit Going Public

Wie der Kasseler Finanzdienstleister Plansecur mitteilt, wird er künftig bei der Aus- und Weiterbildung seiner Finanzberater mit der Going Public – Akademie für Finanzberatung zusammenarbeiten. Die Angebote des Berliner Schulungsanbieters sollen das Angebot der hauseigenen Plansecur Akademie ergänzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...