Anzeige
16. Oktober 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kanam Grund sagt Opernturm-Deal ab

Die Kanam Grund Kapitalanlagegesellschaft, Frankfurt, sagt die Deutschland-Premiere ihres offenen Immobilienfonds Grundinvest ab: In einer Mitteilung an Vertriebspartner teilt das Unternehmen mit, der Kauf des Frankfurter Opernturms komme nun doch nicht zustande.

“Aufgrund der Turbulenzen an den globalen Finanzmärkten und den damit verbundenen Auswirkungen auf den Bankensektor haben wir entschieden, die auf diese Kalenderwoche befristete Option nicht auszuüben”, heißt es in dem Schreiben.

Man habe in diesem Fall das Prinzip “Sicherheit vor Chance” walten lassen, da das Objekt erst zu 50 Prozent vermietet gewesen sei und die Risiken im Frankfurter Markt derzeit nicht abzusehen seien, erklärte das Unternehmen gegenüber cash-online. Auch mittelfristig solle der Anteil an Banken und Finanzdienstleistern im Mieterportfolio nicht weiter erhöht werden.

Anstelle des Prestige-Objekts in der Main-Metropole hat Kanam Grund nun in Moskau zugeschlagen: Für das Grundinvest-Portfolio wurde das Mitte 2008 fertiggestellte Bürogebäude Citydel Business Center im zentralen Bezirk Kurskaja erworben, teilt die Immobiliengesellschaft mit.

Die drei Kilometer vom Kreml entfernte Liegenschaft ist Teil eines Gebäudekomplexes, von dem aus die Henkel-Gruppe ihre Russlandgeschäfte führt. Das 13-geschossige Objekt mit einer Nutzfläche von rund 35.000 Quadratmetern ist laut Kanam langfristig an Mieter wie die Großkonzerne Japan Tobacco International und Regus vermietet. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Einrichtungsauftrag: Ohne Versicherungsvertrag keine Vergütungspflicht

Wurde ein Nettopolicenvertrag von dem Versicherungsnehmer wirksam widerrufen, stehen dem Versicherungsvertreter aus einem sogenannten “Einrichtungsauftrag” zur Vermittlungsvergütung keine Zahlungen zu. Dies entschied das Landgericht Stuttgart.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Donald sieht rot

Donald Trump bewegt die Börse – und das schon lange bevor der US-Präsident offiziell in Amt und Würden ist. Besonders gilt das für die Schwellenländer. Gastkommentar von Dr. Mauricio Vargas, Union Investment

mehr ...

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...