Anzeige
Anzeige
28. Januar 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Private Bausparkassen mit Rekordauszahlungen

Laut dem Berliner Verband der privaten Bausparkassen haben die Mitgliedsinstitute in 2008 fast 31 Milliarden Euro an Baugeldern ausgezahlt und damit einen Rekord erzielt.

Mit 62,8 Milliarden Euro verzeichneten die 15 Mitgliedsinstitute gleichzeitig das zweitbeste Neugeschäft in der 60-jährigen Geschichte des Branchenverbands.

Die in 2008 von den Mitgliedsinstituten ausgezahlten Baugelder seien überwiegend in den Bau, Kauf und die Modernisierung von Wohneigentum geflossen. Laut Verbandsangaben entspricht der Wert einem Plus von 18,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr und stellt eine neue Bestmarke dar.Der Rekordwert belege zugleich die hohe Attraktivität der neuen zinsgünstigen Finanzierungstarife.

?Von Kreditklemme kann bei uns keine Rede sein?, kommentiert der Vorstandsvorsitzende des Verbandes, Andreas J. Zehnder. Der Marktanteil der privaten Bausparkassen erhöhte sich in diesem Bereich von 74,3 auf 75,5 Prozent.

Im Neugeschäft verzeichneten die privaten Bausparkassen rund 2,4 Millionen Verträge ? ein Zuwachs von 15,4 Prozent. Die Bausparsumme dieser neuen Verträge belief sich auf 62,8 Milliarden Euro ? zweithöchstes Volumen der Verbandshistorie und 10,6 Prozent mehr als im Vorjahr. An der Bausparsumme gemessen, sei der Anteil der Mitgliedsinstitute am gesamten Markt im Neugeschäft von 62,8 auf 63,7 Prozent gestiegen.

?Die Sicherheit des Bausparens?, so Zehnder, ?steht bei den Sparern hoch im Kurs. Sie haben genug von Produkten, die nur eine schnelle Rendite versprechen.? Das Jahresendgeschäft sei jedoch auch durch die Änderung bei der Wohnungs-bauprämie beflügelt worden. Viele Sparer hätten sich noch die volle Flexibilität der Prämie sichern wollen.

Für 2009 zeigt sich der Verband überzeugt, dass sich das Bausparen gut behaupten werde. Die kapitalmarktunabhängige Zinsgarantie komme dem Bausparen weiter zugute, zumal die Unsicherheit über die künftige Zinsentwicklung zunehme. ?Die besondere Sicherheit des Bausparsystems als geschlossener Spar- und Finanzie-rungskreislauf bleibt ein entscheidendes Argument?, sagt der Verbandsvorstand. Für zusätzliche Impulse sorge der Wohn-Riester.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...

Immobilien

Die Top Sechs der teuersten und günstigsten Studentenstädte

Nicht alle Studenten leben gerne in WGs, in einigen Hochschulstädten ist das Leben ohne Mitbewohner aber besonders teuer. Immowelt hat untersucht, wo Studenten am teuersten wohnen und in welchen Städten die Mieten besonders niedrig sind.

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Sparkassen im Norden forcieren Online-Banking

Trotz wachsender Belastungen durch die Niedrigzinsen haben die Sparkassen in Schleswig-Holstein 2016 ihren Jahresüberschuss nach Steuern auf 143,2 Millionen Euro steigern können. Das teilt der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein mit. Um sinkenden Erträgen entgegenzuwirken, wollen die Sparkassen ihr digitales Angebots ausbauen.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...