Anzeige
Anzeige
14. April 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Soffin verlängert HRE-Garantien

Der Finanzmarktstabilisierungsfonds Soffin hat den gesamten Garantierahmen für die Hypo Real Estate Group (HRE), München, in Höhe von 52 Mrd. Euro einheitlich bis zum 19. August 2009 verlängert.

Die Verlängerung war erforderlich, weil ein Teil der bisherigen Garantien in Höhe von 30 Milliarden Euro zum 15. April 2009 auslief. Laut der HRE-Group hat der Soffin aus Gründen der einheitlichen Handhabung nun den gesamten Garantierahmen auf ein Fälligkeitsdatum verlängert.

Der Soffin hatte am 28. März 2009 die Absicht erklärt, Stabilisierungsmaßnahmen zu Gunsten der HRE zu ergreifen und insgesamt 8,7 Prozent der Anteile an dem angeschlagenen Immobilienfinanzierer übernommen (cash-online berichtete hier).

Laut Unternehmensangaben kann die zur HRE-Group gehörende Hypo Real Estate Bank AG die Soffin-Garantien weiterhin zur Besicherung von auszugebenden Schuldverschreibungen nutzen ? diese sind dann spätestens zum 19. August 2009 zur Rückzahlung fällig. Die Konditionen der Garantie blieben unverändert: So zahle die Hypo Real Estate Bank AG an den Soffineine zeitanteilig berechnete Bereitstellungsprovision in Höhe von 0,1 Prozent auf den nicht in Anspruch genommenen Teil des Garantierahmens. Für ausgestellte Garantien falle eine Provision an in Höhe von 0,5 Prozent pro anno an.

Währenddessen geht der Übernahmepoker zwischen der Bundesregierung und dem amerikanischen Investor J.C. Flowers um den angeschlagenen Immobilienfinanzierer in eine neue Runde. Zwar hat der Bund über den Rettungsfonds Soffin mit 1,39 Euro je HRE-Aktie ein Übernahmeangebot vorgelegt, das über dem gesetzlichen Mindestpreis von 1,26 Euro je Anteil liegt. Doch gilt es als fraglich, ob Flowers die Offerte annimmt. Seitens des US-Investors hieß es, dass man das Übernahmeangebot erst im Detail lesen und prüfen wolle. “Die Präferenz?, so ein Sprecher, ?ist weiterhin, an Bord zu bleiben, sollte es hierzu eine Möglichkeit geben.”

Sollten die Verhandlungen über einen freiwilligen Verkauf scheitern, droht im Zweifel die Enteignung durch den Bund. Die entsprechende gesetzliche Grundlage dazu ist vergangene in Kraft getreten. (te)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...