Anzeige
4. Februar 2010, 13:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

65 Prozent der Deutschen erwarten Immobilienerbe

Mehr als 70 Prozent der Bundesbürger rechnen damit, Geld zu erben, knapp 65 Prozent erwarten ein Immobilienerbe. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Emnid-Umfrage im Auftrag der BHW Bausparkasse, Hameln. Weit abgeschlagen bei den Erbgütern sind Kunst und Schmuck mit 25 Prozent sowie Wertpapiere mit 16 Prozent.

Haus-204-127x150 in 65 Prozent der Deutschen erwarten ImmobilienerbeAuf die Frage, wie das erwartete Kapital verwendet werden soll, gaben rund 80 Prozent an, dass sie das Geld und die Wertpapiere anlegen wollen. 66 Prozent wollen in ihre eigene Immobilie investieren (Mehrfachnennungen möglich). Jeder vierte Deutsche will mit Hilfe des geerbten Kapitals Wohneigentum erwerben.

„Rund die Hälfte des deutschen Erbvolumens besteht aus Immobilienvermögen, davon sind drei Viertel Einfamilienhäuser oder noch unbebaute Grundstücke“, erläutert Dieter Pfeiffenberger, Vorstand der BHW Bausparkasse. Bei der Frage nach der Verwendung des Immobilienerbes steht die Eigennutzung ganz oben auf der Wunschliste, wie 59 Prozent der Befragten angaben. Dem folgt die Vermietung mit knapp 48 Prozent. 31 Prozent der Deutschen haben dagegen die Absicht, eine geerbte Immobilie zu veräußern. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Social comments and analytics for this post…

    This post was mentioned on Twitter by cashmagazin: 65 Prozent der Deutschen erwarten Immobilienerbe http://bit.ly/cT2qnO

    Trackback von uberVU - social comments — 4. Februar 2010 @ 21:44

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

Source lanciert neuen Rohstoff-Fonds

Ein neues Rohstoff-Investment bereichert die Produktpalette der britischen Fondsgesellschaft Source, Anbieter von börsengehandelten Produkten.

mehr ...

Berater

Efonds führt Online-Zeichnung von Sachwertanlagen ein

Die Efonds Group aus München bietet einen neuen digitalen Service an. Privatanleger können Beteiligungen an Sachwertefonds ab sofort online zeichnen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Onlinepolicenvermittlung: Gestaltung der rechtssicheren Maklerwebsite

Bei der Onlinevermittlung von Versicherungsverträgen gilt es einiges zu beachten. Rechtsanwalt Stephan Michaelis von der Kanzlei Michaelis hat die wichtigsten Punkte zusammengestellt und bietet Maklern einen Überblick über Pflichten und Risiken.

mehr ...