Anzeige
Anzeige
23. Juli 2010, 12:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erneute Abwertung: P2-Value-Anteilswert schrumpft weiter

Mit dem Portfoliowert des offenen Immobilienfonds P2 Value von Morgan Stanley geht es weiter abwärts. Wie das Unternehmen mitteilt, schrumpft der Anteilswert um 4,43 auf 36,32 Euro. Vor nicht mal einem Monat hatte es die letzte Abwertung gegeben.

Inflation-euro-krise in Erneute Abwertung: P2-Value-Anteilswert schrumpft weiter

Ein Euro der aktuellen Korrektur ist laut Morgan Stanley Real Estate der heute erfolgten Ausschüttung an die Anleger für das abgelaufene Fondsgeschäftsjahr geschuldet. Die Fondsgesellschaft zahlt damit das operative Ergebnis des Portfolios aus.

Die restliche Anteilswertveränderung erkläre sich hauptsächlich aufgrund der erfolgten Nachbewertungen von vier Fondsimmobilien: “Draycott Park” in Singapur, “Citigroup Center Building” in Japan, “Etoile Pleyel” in Frankreich sowie “Legends Village West” in den USA.

Der Verkehrswert der Wohnimmobilie “Draycott Park” in Singapur wurde von den unabhängigen Sachverständigen um rund zehn Prozent gegenüber der letzten Nachbewertung gestutzt. Die Gutachter quittierten damit die gesunkene durchschnittliche Miete der vermieteten Flächen.

Bei der Bewertung der Büroimmobilie “Citigroup Center Building” sei das veränderte Marktumfeld in Tokio reflektiert worden, so Morgan Stanley. Obwohl eine mittelfristige Vermietung des gesamten Gebäudes zu einem festen Mietzins gegeben sei, führten die Marktbedingungen zu einer Reduktion der gutachterlichen Bewertungsmiete und zu einer Erhöhung des Liegenschaftszinses. Der Verkehrswert verringert sich um rund 13 Prozent.

Noch drastischer reduziert wurde der Verkehrswert der Büroimmobilie “Etoile Pleyel”. Gleich um 25 Prozent korrigierten die Sachverständigen das Objekt nach unten. Der Grund liegt auch dort in niedrigeren Mieteinnahmen und dem aktuell schwachen Marktumfeld.

Negativ-Spitzenreiter ist mit einer Abwertung von 26 Prozent das Shopping Center “Legends Village West” in Kansas City.  Die erzielten Umsätze blieben bislang hinter den Umsatzerwartungen zurück. Die anhaltende wirtschaftliche Rezession der USA und das abgeschwächte Konsumklima erschweren einen kurzfristigen Turn-Around, heißt es von Morgan Stanley. Aktuell überarbeite die Gesellschaft die Anpassung des bisherigen Konzeptes, um das Ertragspotenzial des Shopping Centers mittelfristig zu steigern. Die Wertkorrektur führe zum jetzigen Zeitpunkt zur vollständigen Abschreibung des Werts der Beteiligung an dem Objekt.

Die P2-Value-Anleger haben bereits Erfahrungen mit Abwertungen gesammelt. Schon im Juli 2009 schockte der Fonds mit einer Portfolio-Anpassung von mehr als zehn Prozent. Vor etwa drei Wochen wurde erneut abgewertet. Verkauft werden können die Anteile indes nicht: Seit Ende Oktober 2008 ist die Rücknahme ausgesetzt. (hb)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Modis Politik birgt Chancen für indische Aktien

Der Aktienmarkt Indiens hatte Ende 2016 mit zwei Herausforderungen zu kämpfen. Die Bargeldreform der Regierung und die protektionistischen Töne aus Washington sorgten für Unruhe unter den Anlegern an den indischen Märkten. 

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...