Anzeige
5. November 2010, 14:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Büroimmobilien: Performance nimmt Fahrt auf

An den Büromärkten der großen deutschen Metropolen stehen die Zeichen weiter auf Aufschwung. Der Victor Prime 5-Indikator des Immobilienberaters Jones Lang LaSalle verzeichnet die stärkste Performance seit dem Tiefpunkt des Marktes Mitte 2009 und damit im fünften aufeinanderfolgenden Quartal eine positive Wertentwicklung.

Frankfurt-shutt-127x150 in Büroimmobilien: Performance nimmt Fahrt auf Der erzielte Zuwachs des Indikators lag für das dritte Quartal 2010 bei 2,8 Prozent. Der Indikatorstand notierte damit Ende September bei 105,9 Punkten. Der Victor Prime 5-Indikator bildet die Wertentwicklung des vermieteten Büroflächenbestands in den Prime-Lagen der fünf Metropolen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, und München ab.

Die Performancespanne in den fünf untersuchten Metropolen ist allerdings mit vier Prozent deutlich höher als im Vorquartal (1,7 Prozent). Mit einem Plus von 5,3 Prozent (Indikatorstand: 103,5 Punkte) wurde in Frankfurt der mit Abstand stärkste Anstieg registriert. Die hessische Bankenmetropole trägt dadurch entscheidend zu der starken Entwicklung des Prime 5-Indikators bei, liegt allerdings mit plus sieben Prozent im Jahresvergleich auf Rang drei hinter Hamburg und Düsseldorf (plus zehn und 9,5 Prozent).

Die zweitstärkste Quartalsperformance unter den untersuchten Prime-Lagen wurde für Berlin notiert (plus 2,4 Prozent). Im Jahresvergleich liegt Berlin mit plus 5,2 Prozent auf Platz vier. Ein Plus von 2,3 Prozent bedeutet für Düsseldorf Rang drei in der Quartalsbetrachtung. Einen vergleichsweise moderaten Anstieg gab es im dritten Quartal in Hamburg (plus 1,9 Prozent) sowie in München (plus 1,3 Prozent).

„Die Nachfrage insbesondere nach Core-Produkten liegt 2010 signifikant höher als noch im Vorjahr, was im Neunmonatszeitraum durch ein deutlich höheres Transaktionsvolumen in Deutschland insgesamt (plus 80 Prozent) und auch in den Immobilienhochburgen (plus 43 Prozent) ausgedrückt wird. Das zurückkehrende Vertrauen – überwiegend ausländischer Investoren – in den deutschen Markt, die risikobewusst fast ausschließlich Core-Produkte erworben haben, wirkt sich in einer positiven Renditeentwicklung aus“, so Andrew M. Groom, bei Jones Lang LaSalle Deutschlandchef Valuation & Transaction Advisory. Zudem sorge die Erholung der deutschen Wirtschaft sowie die weiterhin guten Konjunkturaussichten nach vier verhaltenen Quartalen auch für deutlich positive Effekte auf den Vermietungsmarkt.

Laut Groom lassen die Entwicklungen in allen Prime 5-Lagen – in unterschiedlichem Maße – einen breiten, nachhaltigen Erholungsprozess erwarten. Im Zuge dieser Entwicklung würden mittelfristig auch wieder Core plus- und sogar Value-added-Produkte in den Prime-Lagen attraktiv, längerfristig auch Core-Objekte in sekundären Lagen. (bk)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] die Zeichen weiter auf Aufschwung. Der Victor Prime 5-Indikator des Immobilienberaters Jones […] Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Büroimmobilien: Performance nimmt Fahrt auf | Mein besster Geldtipp — 6. November 2010 @ 19:06

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...