Anzeige
12. November 2010, 15:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Büromärkte: London weltweit teuerstes Pflaster

London ist nach wie vor der teuerste Bürostandort der Welt. Auf den Plätzen zwei und drei liegen Hongkongs Central Business District und Tokios Inner-Central District. Frankfurt am Main bleibt der teuerste Standort in Deutschland und belegt weltweit Platz 22. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des Immobilienberatungsunternehmens CB Richard Ellis (CBRE).

London-shutt 94275281-127x150 in Büromärkte: London weltweit teuerstes PflasterDemnach sind im Londoner West End umgerechnet 1.530 Euro pro Quadratmeter und Jahr zu entrichten. Nach Hongkong und Tokio werden die Plätze vier und fünf von der indischen Metropole Mumbai und der russischen Hauptstadt Moskau belegt. Die Studie Global Office Occupancy Cost Survey vergleicht die Raumkosten für erstklassige Büroflächen von weltweit 175 Metropolen. In den Raumkosten sind neben dem Mietpreis auch lokale Steuern und Zusatzkosten enthalten.

„Wichtige Metropolen in Schwellenländern sind besonders stark auf den Top-Plätzen des Rankings vertreten. Dies ist ein Trend, der sich in den letzten Jahren abgezeichnet hat und sich nun verstärkt fortsetzt“, kommentiert Martin Drummer, CEO bei CB Richard Ellis in Deutschland. Im Jahresvergleich hätten die Raumkosten weltweit den zyklischen Tiefpunkt erreicht. Insgesamt wurde ein Minus von 1,3 Prozent verzeichnet. In 99 der 175 untersuchten Metropolen gingen die Raumkosten zurück, in 19 von ihnen sogar im zweistelligen Prozentbereich. In 15 Metropolen blieben diese unverändert, in 61 sind sie gestiegen. Unter den Städten, die die größten Zunahmen bei den Raumkosten verzeichnen konnten, sind Hongkong (CBD), London City und Sao Paulo.

Laut CBRE dominiert weiterhin die Region EMEA (Europe, Middle East, Africa) das internationale Ranking. 30 der Top 50-Standorte befinden sich in der Region. Die Region Asia-Pacific ist weiterhin mit 13 Städten in den Top 50 vertreten, drei befinden sich unter den Top 5. In der Region Americas ist Sao Paulo mit einem Raumkostenpreis von 861 Euro Quadratmeter jährlich vor Rio de Janeiro der teuerste Büromarktstandort. Danach folgt New Yorks Midtown Business District mit 526 Euro pro Quadratmeter jährlich, der weltweit Platz 26 belegt. Insgesamt konnte die Region Americas laut CBRE noch keine durchgängige Erholung verzeichnen. Nur in weniger als einem Drittel der untersuchten Städte sei eine Zunahme registriert worden. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Bürostandort der Welt. Auf den Plätzen zwei und drei liegen Hongkongs Central Business […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Büromärkte: London weltweit teuerstes Pflaster | Mein besster Geldtipp — 14. November 2010 @ 02:06

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...