Anzeige
Anzeige
9. April 2010, 15:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dramatischer Mangel bei seniorengerechten Wohnungen

In Deutschland herrscht ein deutlicher Mangel an seniorengerechten Wohnungen, der sich noch weiter verschärfen wird. Darauf weisen der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen sowie die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau) hin.

Grundriss-3d-shutt 6582796-127x150 in Dramatischer Mangel bei seniorengerechten Wohnungen„Nur etwa 250.000 Wohnungen sind derzeit seniorengerecht ausgebaut“, erklärt
IG Bau-Vorsitzender Klaus Wiesehügel. Bis zum Jahr 2020 würden jedoch rund 800.000 altengerechte Wohnungen benötigt. Bereits in zehn Jahren seien 13,6 Millionen Menschen in Deutschland 70 Jahre oder älter. Die ambulante Pflege setze jedoch in vielen Fällen ein seniorengerechtes Sanieren voraus.

„Altersgerechte Wohnungen sind noch immer Mangelware. Laut eines aktuellen Berichts der Kommission ‘Wohnen im Alter’ des Bundesbauministeriums gibt es zurzeit etwa elf Millionen Altershaushalte in Deutschland. Aber nur rund fünf Prozent leben bisher in einem barrierearmen oder barrierefreien Wohnumfeld“, so BFW-Präsident Walter Rasch. Angesichts sinkender Renten und weniger Geld in der Staatskasse wird die altersgerechte Anpassung der Wohnung laut BFW künftig die wichtigste Form des Wohnens im Alter etwa gegenüber dem Pflegeheim sein.

Der BFW-Präsident weist zudem darauf hin, dass der Ersatz durch hochwertigen Neubau manchmal die bessere Alternative sei. So lägen die Kosten für eine energetische und barrierearme Vollmodernisierung bereits bei rund 1.000 bis 1.500 Euro pro Quadratmeter, bei Barrierefreiheit sogar bei bis zu 2.000 Euro pro Quadratmeter. Im Vergleich dazu summierten sich die Kosten für Abriss und Neubau auf maximal 1.500 Euro pro Quadratmeter. Dies solle die Politik stärker berücksichtigen. „Einen Neubau von Anfang an barrierefrei zu gestalten, ist die einfachste Variante und würde sich nach Schätzungen unseres BFW-Arbeitskreises Seniorenimmobilien auf circa fünf Prozent Zusatzkosten gegenüber einem traditionellen Neubau belaufen,“ so Rasch.

IG-Bau-Chef Wiesehügel wiederum fordert Bund, Länder und Kommunen auf, bessere Rahmenbedingungen für die Sanierung und den Neubau altengerechter und bezahlbarer Wohnungen zu schaffen. (bk)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Dramatischer Mangel bei seniorengerechten Wohnungen: In Deutschland herrscht ein deutlicher Mange… http://bit.ly/9YDVx3 … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Dramatischer Mangel bei seniorengerechten Wohnungen - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 9. April 2010 @ 16:09

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...