Anzeige
Anzeige
9. Juni 2010, 16:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Drohende Inflation beeinflusst Investitionsneigung

61 Prozent der Deutschen haben laut Trendbefragung der Scout 24-Gruppe vom Juni 2010 Angst vor einer Euro-Entwertung auf Grund der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen. Knapp 20 Prozent der Befragten gaben an, dass ihre Angst sehr groß sei. Im Ost-West-Vergleich zeigen sich deutliche Unterschiede.

Eurohaus-127x150 in Drohende Inflation beeinflusst InvestitionsneigungWährend 17 Prozent der Westdeutschen sehr große Angst vor einer drohenden Inflation verspüren, sind es in Ostdeutschland sogar 23 Prozent. Bezogen auf die Gesamtbevölkerung fühlen sich die 50-65-Jährigen am unsichersten (27 Prozent).

Bei 40 Prozent der Deutschen hat sich das Kaufverhalten beziehungsweise die Einstellung zu größeren Anschaffungen durch die aktuelle Krise verändert. Angst vor Inflation und eine Änderung der Konsumgewohnheiten stehen nach Interpretation der Scout 24-Gruppe damit in direktem Zusammenhang.

Immobilien und Gold als sicherste Investitionsanlage

In Zukunft wollen 25 Prozent der Umfrageteilnehmer ihr Geld in größere Anschaffungen investieren, um so einer Entwertung des Privateigentums entgegenzutreten. Zusätzliche 24 Prozent sind noch unentschlossen, überlegen sich jedoch einen solchen Schritt. Die höchste Investitionsbereitschaft besteht bei den 30-39-Jährigen (35 Prozent).

Was sind nach Einschätzung der Befragten die sichersten Investitionen in Krisenzeiten? 60 Prozent der Befragten benennen Immobilien als adäquates Anlageobjekt. Auf Immobilien Scout24 bestätigt sich dieser Trend. Seit Februar 2010 stieg die Anzahl der Kaufgesuche auf dem Onlinemarktplatz um ein Fünftel. Gold belegt bei den Befragten mit 56 Prozent den zweiten Platz. Wenig Vertrauen haben die Befragten in Bundesanleihen (zwölf Prozent) und Aktien (sechs Prozent).

Hintergrund: An der aktuellen Trendbefragung von Scout24 und dem Marktforschungsinstitut Innofact nahm im Mai/Juni 2010 eine repräsentative Stichprobe von 1.041 Internetnutzern teil. (te)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

OVB mit Umsatzplus in 2016

Der europäische Finanzvermittlungskonzern OVB mit Sitz in Köln meldet für das Geschäftsjahr 2016 ein Wachstum in allen drei regionalen Segmenten mit insgesamt 14 Ländermärkten.

mehr ...

Immobilien

DTB: Forward-Darlehen erreichen Rekordhoch

Über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Baufinanzierung berichtet der Dr. Klein Trendindikator Baufinanzierung (DTB). Im Februar besonders auffällig war die hohe Nachfrage nach Forward-Darlehen. Gastbeitrag von Michael Neumann, Dr. Klein

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Der geschlossene Fonds ist tot – es lebe der geschlossene Fonds!

Schon häufig wurden geschlossene Fonds abgeschrieben, sie haben sich aber immer wieder in den Markt zurückgekämpft. Kommt es nun zu einer erneuten Wiederbelebung?

Gastbeitrag von Susanne Maack, Deutsche Makler Akademie (DMA)

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...