Anzeige
Anzeige
13. Juli 2010, 12:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienscout24 und RWI bauen Kooperation aus

Das Immobilienportal Immobilienscout24 und das Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) wollen ihre Zusammenarbeit intensivieren. Geplant sind gemeinsame Projekte in den Bereichen Methodik, Forschung und Prognose.

Kooperation-127x150 in Immobilienscout24 und RWI bauen Kooperation ausSeit April 2010 veröffentlicht Immobilienscout24 mit dem IMX einen monatlichen Index, der die Preisentwicklung von Immobilien in Deutschland aufzeigt. Bei der Indexerstellung arbeitet das Immobilienportal bereits von Anfang an mit dem RWI zusammen.

Ab sofort soll die bestehende Kooperation weiter ausgebaut werden. Das haben beide Partner bei einem Treffen vergangene Woche in Berlin beschlossen. So wird das RWI in enger Abstimmung mit dem Team Immobilienbewertung bei Immobilienscout24 ein aussagefähiges Prognosemodell entwickeln.

Ziel ist es, verlässliche Aussagen über zukünftige Entwicklungen der Immobilienbranche treffen zu können. Daneben sind auch gemeinsame Forschungsprojekte zum Immobilienmarkt sowie ein Immobilienkonjunkturindex in Planung.

„Der Immobilienmarkt in Deutschland ist noch weitgehend unerforscht. Dies wollen wir in Zusammenarbeit mit Immobilienscout24 jetzt ändern“, erklärt RWI-Präsident Professor Dr. Christoph M. Schmidt. Grundlage für die Immobilienforschung und den IMX ist die Datenbank von Immobilienscout24. Diese umfasst über acht Millionen Immobilienangebote, die seit 2004 auf dem Portal inseriert wurden. Jeden Monat kommen laut Unternehmensangaben über 150.000 neue Objekte hinzu. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...