Anzeige
Anzeige
25. November 2010, 11:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Internetportale können Beratung nicht ersetzen”

Online-Marktplätze werden in der Immobilienvermarktung immer wichtiger. Dabei sind die Portale inzwischen weit mehr als nur Schnittstelle von Angebot und Nachfrage, erklärt Marc Stilke, CEO und Sprecher von Immobilienscout 24, im Cash.-Interview.

Stilke-tt in Internetportale können Beratung nicht ersetzen

Marc Stilke

Cash.: Welche Services haben Sie für Käufer rund um die Immobiliensuche integriert?

Stilke: Wir unterstützen Käufer beispielsweise mit der Möglichkeit, ein Objekt bewerten zu lassen. Dies erfolgt online nach dem Vergleichswertverfahren. Die Vergleichswerte bilden dabei andere inserierte Immobilien mit ähnlichen Objekteigenschaften in der jeweiligen Region. Wir bieten zudem eine Ausschreibungsplattform für Immobilienfinanzierungen an. Hier können Käufer nach dem Reverse-Prinzip um das beste Finanzierungsangebot bieten lassen. Weitere Dienste werden folgen.

Cash.: Sie haben angekündigt, ein Marketingdienstleister für Verkäufer wie beispielsweise Bauträger zu werden. Wie weit sind Sie?

Stilke: Unser Bauträgerpaket geht schon heute weit über die klassische Insertion hinaus. Es umfasst eine regionale Nachfrageanalyse, die Erstellung von Exposés und Projektseiten sowie die Suchmaschinenoptimierung. Noch in diesem Jahr werden wir die Möglichkeit zur Erstellung virtueller 3D-Rundgänge integrieren. Damit übernehmen wir heute schon Aufgaben einer klassischen Webagentur – mit dem Unterschied, dass wir neben Online- auch immobilienwirtschaftliches Know how mitbringen. Auch für Makler bieten wir zusätzliche Services. Im August haben wir eine webbasierte Maklersoftware auf den Markt gebracht. In Kürze bringen wir Maklerapplikationen für Facebook und das I-Pad.

Cash.: Inwieweit kooperieren Sie mit alternativen Wegen der Immobilienvermarktung?

Stilke: Wir haben aktuell über 30.000 gewerbliche Kunden, die über uns ihre Objekte vermarkten.Dazu zählen neben Hausverwaltungen und anderen gewerblichen Bestandhaltern vor allem Makler und Banken, aber auch Finanzvertriebe. Mit den großen Maklerverbänden und -vereinigungen, wie etwa dem IVD, dem RDM oder Engel & Völkers, existieren zudem enge Partnerschaften. Deren Mitglieder können unsere Services zu Vorteilsbedingungen nutzen.

Seite 2: Wo bleibt die Beratung im Internet?

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

Meag baut Vertriebsteam aus

Meag verstärkt sein Vertriebsteam mit Thomas Webers (54). Seit Anfang Januar kümmert sich Webers als Senior Relationship Manager schwerpunktmäßig um den Ausbau des Wholesale Bereichs.

mehr ...

Berater

Beratungsdokumentation: AK Beratungsprozesse veröffentlicht neue Leitfäden

Der Arbeitskreis (AK) Beratungsprozesse hat neue kostenlose Praxishilfen für die Dokumentation in der Versicherungsvermittlung veröffentlicht. In ihnen werden sechs Leitsätze zur Beratungsdokumentation umgesetzt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...