Anzeige
10. Mai 2010, 12:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Käufer aus Eurozone streben an Londoner Wohnimmobilienmarkt

Die Krise der Eurozone beflügelt nach Angaben der Immobilienberatung Knight Frank die Preise für hochwertige Wohnimmobilien in London. Demnach sind die Kaufpreise für Luxusobjekte in Central London im Monat April um 1,3 Prozent geklettert.

Tower-bridge-shutt 44302669-127x150 in Käufer aus Eurozone streben an Londoner WohnimmobilienmarktDamit sei im dreizehnten Monat in Folge ein Preisanstieg registriert worden, womit das Preisniveau mittlerweile 21 Prozent über dem Tiefpunkt im März 2009 liege. Während die Preise weiter nach oben steigen, ist das Transaktionsvolumen im April 2010 allerdings um 23 Prozent unter das Niveau des Vormonats gesunken. Laut Knight Frank lag dies daran, dass viele Kaufinteressenten zunächst den Ausgang der Wahlen abwarten wollten. Weiter angezogen hat jedenfalls die Nachfrage internationaler Investoren. Im Segment der Topobjekte mit einem Wert von mehr als zwei Millionen Pfund gingen laut Knight Frank 56 Prozent der Abschlüsse auf das Konto ausländischer Käufer.

„Das schwache Pfund zieht immer mehr ausländische Anleger aus immer mehr Nationen nach London“, berichtet Liam Bailey, der das Research für Wohnimmobilien bei Knight Frank in London verantwortet. Derzeit kauften vor allem Deutsche, Inder, Pakistanis und Griechen hochpreisige Wohnobjekte in Central London.

Insgesamt seien Europäer im Allgemeinen und Griechen im Besonderen am Markt sehr präsent. In den letzten drei Jahren haben griechische Käufer laut Knight Frank etwa drei Prozent der Wohnimmobilien im Wert von mehr als zwei Millionen Pfund erworben. In den letzten sechs Monaten bis Ende März 2010 habe sich dieser Anteil auf sechs Prozent verdoppelt. „Londoner Topobjekte als sicherer Hafen für das Geld war dabei für viele ein starkes Motiv“, so Bailey. Der Marktanteil der griechischen Käufer liege allerdings immer noch unter den Werten von italienischen (13 Prozent) oder russischen Investoren (15 Prozent). (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: Käufer aus Eurozone streben an Londoner Wohnimmobilienmarkt http://bit.ly/ackQ9n […]

    Pingback von Tweets die Käufer aus Eurozone streben an Londoner Wohnimmobilienmarkt - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 10. Mai 2010 @ 12:41

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...