Anzeige
Anzeige
20. Dezember 2010, 15:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mehr als die Hälfte der Deutschen will eigene vier Wände aufwerten

Etwas mehr als die Hälfte aller Immobilieneigentümer in Deutschland will Geld in ihre Objekte investieren. Wie die Trendstudie des Immobilien- und Baufinanzierungsvermittlers Planet Home unter 834 Befragten ergeben hat, geht es dabei vor allem um die Optik und die Energiebilanz der Objekte.

Robert-Anzenberger-Planet-Home-127x150 in Mehr als die Hälfte der Deutschen will eigene vier Wände aufwerten

Robert Anzenberger, Planet Home

Laut Studie planen 29 Prozent eine optische Renovierung. “Die Renovierung der Fassade ist nicht nur eindrucks-, sondern vor allem wirkungsvoll. In vielen Fällen lässt sich die Dämmung deutlich verbessern”, sagt Planet Home-Vorstand Robert Anzenberger. Fällig sei ein neuer Putz meist nach 25 bis 35 Jahren.

Tatsächlich kommt laut Studie eine energetische Sanierung für 21 Prozent in Betracht. Ebenso so viele planen die Verschönerung ihrer Gartenanlage. “Durch Investitionen in die Immobilie kann der Wert des Objektes erhalten und erhöht werden”, kommentiert Anzenberger die Ergebnisse. Geld für die technische Aufrüstung wollen laut Befragung 15 Prozent der Sanierungswilligen in die Hand nehmen. Der allgemeine Ausbau des Objekts steht für lediglich acht Prozent auf der Agenda.

Wie die Umfrage außerdem gezeigt hat, sind Investitionen in die Immobilie nicht für jedermann ein Thema. So gaben 41 Prozent an, in den kommenden Monaten keine Investitionen zu planen. Anzenberger rät Immobilienbesitzern, monatlich oder jährlich Geld für die Instandhaltung der Immobilie zurückzulegen. So kann vermieden werden, dass plötzlich notwendige Investitionen ein Loch in die Haushaltskasse reißen. Seine Faustformel zur Rücklagenbildung lautet: etwa zehn Euro jährlich pro Quadratmeter Wohnfläche. (te)

Foto: Planet Home

Anzeige

1 Kommentar

  1. Wohin mit dem Geld? Euro unsicher, Länder gehen pleite, Gold ist bereits zu stark gestiegen?

    Da bleibt wirklich nur, das Geld in die eigenen 4 Wände stecken.
    Entweder per Sondertilgung – das wäre das Beste!
    Oder Energieaufwertung oder einfach nur verschönern: Möbel kaufen, Wände streichen lassen, schöne Lampen und Lichtchen…

    Bin dafür und werde das auch so halten!

    Onassis

    Kommentar von Onassis — 20. Dezember 2010 @ 20:29

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Websites der Versicherer beliebter als Vergleichsportale

Versicherungskunden ziehen weiterhin die Internetseiten der Versicherungsgesellschaft (zehn Prozent) gegenüber Vergleichsportalen (sieben Prozent) beim Abschluss vor. Dies ist das Ergebnis der Studie “Kundenmonitor e-Assekuranz 2016” des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...