Anzeige
Anzeige
13. Oktober 2010, 20:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Peach Property Group plant Gang an Schweizer Börse

Die Peach Property Group AG, ein Entwickler von luxuriösem Wohneigentum im deutschsprachigen Teil Europas, plant einen Börsengang an der SIX Swiss Exchange.

Wolfensberger1 in Peach Property Group plant Gang an Schweizer Börse

Thomas Wolfensberger Peach Property

Die Peach Property Group mit Sitz in Zürich in der Schweiz sowie Deutschland-Niederlassung in Köln beabsichtigt in den kommenden Wochen einen Börsengang gemäss dem Main Standard an der SIX Swiss Exchange. Im Rahmen des Initial Public Offering (IPO) werden neu geschaffene Namenaktien im Publikum platziert. Mit dem Erlös plant die Gruppe hauptsächlich, neue Entwicklungsprojekte für das weitere Wachstum des Unternehmens zu finanzieren.

Das Immobilienunternehmen entwickelt Projekte in der Schweiz, Deutschland und Österreich. In den hiesigen Markt ist das Unternehmen durch die Übernahme von vier Vivacon-Immobilienentwicklungsprojekten eingestiegen. Das integrierte Geschäftsmodell vereint Immobilienanlagen, -entwicklung und -ausführung. Der Fokus liegt dabei auf der Erstellung von Luxus-Wohneigentum an ausgesuchten Standorte Europas. Die von der Peach Property Group entwickelten Objekte befinden sich in Stadtzentren oder in deren unmittelbarer Nähe sowie in exklusiven Ferienorten.

Das Luxus-Segment zeichnet sich in der Erfahrung und Einschätzung der Peach Property Group aufgrund der vorherrschenden Kundenstruktur durch eine hohe Preisstabilität aus und zeigt grundsätzlich eine niedrige Korrelation zu konjunkturellen Zyklen oder Veränderungen des Zinsniveaus. Zudem sind die Schweizer der Ansicht, dass dieses Segment in einem international wachsenden Markt überdurchschnittliche Margen aufweist.

Entsprechend konzentriert sich die Gruppe auf die wachsende Klientel anspruchsvoller Eigenheimbesitzer und Investoren. Die von ihr entwickelten Objekte zeichnen sich eigenen Angaben zufolge durch die herausragenden Lagen – mehrheitlich direkt am Wasser – und eine Ausstattung auf höchstem Niveau aus. Beispiele sind gross angelegte Spabereiche und Schwimmbäder, private Bootsanlegestellen und stilvolle Lobbys und Lounges.

“Die letzten Jahre haben gezeigt, dass unser Geschäftsmodell in unterschiedlichen Marktphasen und weitgehend unabhängig vom generellen Börsenverlauf sehr gute Ergebnisse liefert. Durch den Börsengang ermöglichen wir erstmals einer breiten Anlegerschaft, in dieses Segment zu investieren. Gleichzeitig ermöglicht uns der Börsengang, unsere Projekte-Pipeline schneller umzusetzen, unsere Ertragskraft weiter zu stärken und so unsere Rolle als einer der führenden Entwickler von luxuriösem Wohneigentum weiter auszubauen”, begründet Dr. Thomas Wolfensberger, CEO von Peach Property, den geplanten Börsengang.

Im Rahmen des IPO wurde die Bank am Bellevue als Lead Manager verpflichtet. Der Börsengang findet vorbehaltlich der Entwicklung an den Kapitalmärkten statt. Weitere Einzelheiten werden zu gegebenem Zeitpunkt veröffentlicht. (te)

Foto: Peach Property

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Schadensmeldung: Die Top-Five Versicherer-Apps

Wie zufrieden sind Sie mit der Nutzung von Versicherer-Apps als Smartphone-Dienst im Bereich Schadensmeldung? Dieser Frage ist das Kölner Beratungsinstitut Servicevalue in Kooperation mit Focus-Money nachgegangen. Ein Versicherer erhielt dabei die Auszeichnung “Beste App”.

mehr ...

Immobilien

Fertighausbranche profitiert vom Bauboom

Die Zahl der Fertighäuser ist 2016 weiter gestiegen. Die Branche konnte ihren Marktanteil weiter ausbauen wie der Bundesverband Deutscher Fertigbau in Bad Honnef berichtete. So vermeldeten die Hersteller auch höhere Umsätze und mehr Beschäftigte.

mehr ...

Investmentfonds

Trump-Politik verunsichert Mexiko-Investoren

Die neue Handelspolitik unter Donald Trump bereitet vielen Anlegern Kopfschmerzen. Eine Schwerpunkt der US-Regierung liegt darauf, Handelsdefizite abzubauen und gegen den Verlust von Arbeitsplätzen zu kämpfen. Aber dies bleibt nicht ohne Folgen.

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreiche Projekte von Project

Der Asset Manager Project Investment hat 2016 zusammen mit dem Partner Project Immobilien insgesamt fünf Wohnungsbauprojekte erfolgreich abgeschlossen und damit eine durchschnittliche Objektrendite von über zwölf Prozent auf das eingesetzte Kapital erzielt.

mehr ...

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...