Anzeige
Anzeige
20. September 2010, 11:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Richtfest Lentzeallee – zwei Drittel vermarktet

“Zum Richtfest des Projekts Lentzeallee konnten wir bereits 65 Prozent der Wohnungen und Häuser vermarkten“, berichtet Klaus Groth, geschäftsführender Gesellschafter der Groth Gruppe. Mit einem Investitionsvolumen von 75 Millionen Euro errichtet das Immobilienunternehmen in Charlottenburg-Wilmersdorf ein Stadtquartier für rund 400 Bewohner, das ausschließlich aus energieeffizienten KfW 70-Häusern besteht.

Richtfest Lentzeallee-127x150 in Richtfest Lentzeallee - zwei Drittel vermarktet“Wohnimmobilien haben sich in der Wirtschaftskrise als stabiles Segment erwiesen. Für Werterhalt und Vermögenssteigerung müssen jedoch bestimmte Voraussetzungen wie eine sehr gute Lage mit guter Infrastrukturanbindung sowie hohe Bau- und Ausstattungsqualität gewährleistet sein”, erläutert Groth weiter.

Das Wohnensemble im Ortsteil Schmargendorf entsteht auf einem 30.000 Quadratmeter großen Grundstück, das einst von der Technischen Universität Berlin genutzt wurde. Die Lentzeallee umfasst 64 Doppel- und Reihenhäuser sowie Townhouses mit Wohnflächen von 130 bis 185 Quadratmetern und weitere 96 Eigentums- und Mietwohnungen, die sich auf acht Stadthäuser und eine Stadtvilla verteilen.

Mit den beiden unter Denkmalschutz stehenden Bestandsimmobilien aus den 1920er Jahren, die ebenfalls zur Wohnnutzung umgestaltet werden, entsteht in dem neuen Stadtviertel eine Gesamtwohnfläche von rund 19.700 Quadratmetern. Darüber hinaus werden zwei Spielstraßen angelegt, deren Namen ebenfalls bereits feststehen: Juister Weg und Magnolienweg.

“Einen Mehrwert für Käufer und Mieter bildet die konsequente Ausrichtung der Lentzeallee auf eine energieeffiziente Bauweise”, ist sich Groth sicher. “Der Immobilienwert steigt, während die Nebenkosten für Heizung und Warmwasser sinken, da 30 Prozent weniger Energie verbraucht wird als bei herkömmlichen Neubauten. Die begrünten Dachflächen gewährleisten im Winter eine natürliche Wärmedämmung, im Sommer hingegen Wärmeschutz und filtern zudem Luftschadstoffe”, so der Immobilienentwickler weiter.

Das Stadtquartier Lentzeallee folgt architektonisch dem Leitmotiv britischer Townhouses mit Fassaden aus rotem Klinker und weißem Putz. Für die Planung sind die Büros Tobias Nöfer Architekten, Stephan Höhne Architekten und Wiegand/Hoffmann Architekten verantwortlich.

Die Lage im Südwesten Berlins an der Schnittstelle zwischen City-West mit den Einkaufsstraßen Kurfürstendamm sowie Schloßstraße und dem Grunewald schätzen Unternehmensangaben zufolge vor allem junge Familien mit kleinen Kindern. So seien 80 Prozent der Erwerber von Doppel- und Reihenhäusern jünger als 55 Jahre, bei den Eigentumswohnungen sind es rund 77 Prozent. Bei den Käufern handele es sich vor allem um Eigennutzer, die zu über 80 Prozent aus den Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf und Steglitz-Zehlendorf stammen.

Die ersten Häuser werden im Frühjahr 2011 bezogen, die Fertigstellung des Gesamtareals ist für Anfang 2012 vorgesehen. (te)

Foto: Groth Gruppe

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] und Häuser vermarkten“, berichtet Klaus Groth, geschäftsführender Gesellschafter […] Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Richtfest Lentzeallee – zwei Drittel vermarktet | Mein besster Geldtipp — 20. September 2010 @ 13:08

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bundestag beschließt Freigabe von Cannabis auf Rezept

Der Bundestag hat einstimmig die Freigabe von Cannabis als Medizin auf Rezept beschlossen. Ärzte können schwerkranken Patienten künftig Cannabis verschreiben, wenn diese etwa unter chronischen Schmerzen und Übelkeit infolge von Krebstherapien leiden. Die Krankenkassen müssen die Therapie dann bezahlen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Zahl der Unternehmenspleiten fällt deutlich

Die Pleitewelle des vergangenen Jahrzehnts ist abgeebbt. Dank der stabilen Binnenkonjunktur und günstiger Finanzierungen müssen deutlich weniger Unternehmen in die Insolvenz. Bei den Verbrauchern gibt es dagegen einen hartnäckigen Pleitensockel.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...